Freiheit für Yunus und Rigo!

Yunus und Rigo saßen seit dem 1. Mai bis Donnerstag (17.) über 7 Monate in U-Haft. Ihnen wird vorgeworfen am Kottbusser Tor einen Molotow-Cocktail auf Cops geworfen zu haben. Wie auch schon in einer ganzen Reihe anderer politischer Prozesse der letzten Wochen versuchen Staatsanwaltschaft, Gericht und Bullen auch hier eine Verurteilung um jeden Preis zu erreichen. Konkret wurden Einsatzberichte gefälscht, den Angeklagten Einweghandschuhe mit Brandbeschleuniger versucht unterzuschieben und unabhängige Zeugen, die die Unschuld von Yunus und Rigo mehrfach bestätigt haben, werden vom Gericht ignoriert: Mehrfach bestätigte das Gericht den Haftbefehl, obwohl sich die gesamte Anklage nur auf die Aussagen zweier Zivibullen stützt.

Yunus und Rigo sollen stellvertretend für die ganze linksradikale Szene so abschreckend wie möglich gebrochen werden. Ganz unabhängig von ihrer Schuld bzw. Unschuld und den Gründen, aus denen sie sich am 1. Mai am Kottbusser Tor aufgehalten haben: Für uns gilt es, Solidarität für die Betroffenen zu organisieren, die als Symbolfiuren für eine revolutionäre Linke abgestraft werden sollen, die sich ihre Mittel nicht diktieren lässt. Unsere Solidarität gegen ihre Repression!

Betroffen sind wenige – gemeint sind wir alle!

Demo: Freiheit für Yunus und Rigo | 19.12. | 14:00 | U Weinmeisterstr.