Archiv für November 2010

Freitag 10. Dezember: ARAB lädt zur Soli-Party

Unter dem Motto „only a soundsystem is a good system“ lädt die Antifaschistischen Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB) am Freitag den 10.Dezember in den Friedrichshainer Stadteilladen „Zielona Gora“ zur „grossen Gala gegen Staat, Bullen und das Schweinesystem“. Gefeiert werden wird für Anwalt- und Repressionskosten um Zusammenhang mit den Protesten gegen den „nationalen Anti-Kriegs-Tag“ in Dortmund. Mit Live-Rap-Acts, fetzigem Antifa-Karaoke-Contest, DJanes (HipHop, Ragga, Drum‘n'Bass, Electro), VJanes und einer breiten Palette an oldschooligen Krawallvideos. Dazu werden Cocktails, Salzstangen und Empathie gereicht.

Solispende 3 – 5 Euro

Freitag | 10.Dezember | 22 Uhr | Zielona Gora | Grünberger Str.73

20 Jahre Räumung Mainzer Strasse – Nichts ist vergessen

Vor 20 Jahren wurde der besetzte Häuserklomplex „Mainzer Strasse“ in Berlin – Friedrichshain mit einem der brutales Polizeieinsätze in der Geschichte der BRD geräumt.
Um an die Kämpfe der vergangenheit zu erinnern, aus ihren Fehlern und Erfolgen zu lernen, empfehlen wir euch eine Zeitzeugenveranstaltung des Internationalistischen Abends zur Schlacht um die Mainzer Strasse am 6.Dezember um 19 Uhr im Friedrichshainer Stadtteiladen „Zielona Gora“ und veröffentlichen hier den Beitrag der ARAB aus dem Jugendinfo zur Silvio Meier Demo der sich ebenfalls mit den Kämpfen um die Mainzer Strasse vor 20 Jahren in Friedrichshain beschäftigt.

Zeitzeugenveranstaltung | Mo. 6.Dezember | 20 Uhr | Zielona Gora | Grünberger Str.72

Sag Niemals Nie!“ – Film über die Mainzer Strasse
„Video der Räumung“
(mehr…)

4000 Menschen protestieren in Berlin gegen Sparpakete

Polizei verteidigt Wiese vor dem Bundestag mit aller Gewalt / Spontane Proteste vor CDU-Zentrale

4000 Menschen protestierten am Morgen des 26.November in der Nähe des Bundestages gegen die Verabschiedung des sogenannten „Sparpaketes“ durch die schwarz/gelbe Regierungskoalition. Mit mehr als 1500 Beamten riegelte die Berliner Polizei das Regierungsviertel komplett ab und versuchte den Protest vom Bundestag fernzuhalten und Aktionen des zivilen Ungehorsams zu verhindern. Schon im Vorfeld war mit angelichen „Terror-Warnungen“ versucht worden den Protest zu kriminalisieren und eine quasi militärische Absicherung des Parlamentes zu legitimieren. Erst mit einer Klage vor Gericht konnte das Bündniss „Wir zahlen nicht für eure Krise“ die Demonstration gegenüber der Berliner Versammlungsbehörde durchsetzen. Der Versuch den sozialen Unmut kollektiv vor den Bundestag zu tragen scheiterte widerum am vom bürgerlichen Staat aufgefahrenen Gewaltapperat. Mehrfach versuchten die Demonstranten durch die Polizeiabsperrungen durchzubrechen, wurden jedoch von den eingesetzten Polizeibeamten mit brutaler Gewalt zurückgeschlagen. Als klar wurde das die angestrebte „Belagerung“ des Bundestages aufgrund des massiven Polizeieinsatzes nicht erfolgreich sein würde trugen einige hundert Aktivist_innen ihren Protest vor das „Konrad Adenauer Haus“, die Bundeszentrale der CDU.
(mehr…)

Veranstaltungsreihe: Risikozone Jugend

Bild Eine spannende und empfehlenswerte Veranstaltungsreihe in Berlin beschäftigt sich zur Zeit mit Formen der präventiven Repression in der „Risikozone Jugend“.

Dort, wo Menschen tatsächlich autonom handeln, sprechen andere von „Räumen begrenzter Staatlichkeit“, „Pulverfässern“, „Flächenbränden“ oder „Risikozonen“. Ob in Kurdistan, im Baskenland, in den Banlieues der französischen Großstädte oder Berlin-Neuköllns – Die Veranstalter der Gruppe „Risikozone“ wollen über verschiedene Kämpfe von Jugendlichen in Europa informieren sowie Anknüpfungspunkte und Perspektiven des Widerstandes diskutieren.
(mehr…)

23.11: Kundgebung gegen §129b

Unter den Parolen „Isolation ist ein Verbrechen an der Menschheit! Alle Isolationspraktiken müssen abgeschaffen werden! Der Paragraph 129 muss aufgehoben werden! Schluss mit dem Verbot der Organisierungsfreiheit! Freiheit für Meinung und Organisierung! Alle faschistischen und rassistischen Parteien müssen verboten werden! Freiheit für alle politischen Gefangenen!“ hat die Anatolische Föderation in Deutschland zu einem langen Protestmarsch aufgerufen.

Dienstag | 23.11. | 15 Uhr | Kottbusser Tor

(mehr…)

Freiheit für die verhafteten kurdischen Jugendlichen in Stuttgart!

Anlässlich der Verhaftungen von 18 kurdischen Jugendlichen in Stuttgart hat das „Netzwerk Freiheit für alle politische Gefangene“ eine Broschüre unter dem Motto: „Gegen die Verfolgung des kurdischen Widerstandes hier und überall! Freiheit für die kurdischen Jugendlichen! Freiheit für Kurdistan!“ veröffentlicht.
(mehr…)

4000 Menschen bei Silvio-Meier-Demo 2010

4000 Menschen bei Silvio Meier-Demo 2010!

Bis 4000 Menschen versammelten sich am 20.November 2010 in Berlin-Friedrichshain um mit einer kraftvollen antifaschistischen Demonstration an den 1992 von Nazios ermordeten Hausbesetzer Silvio Meier zu erinnern. Die Demonstration stand unter dem Motto „Kampf den Nazis! Kampf dem Staat“ und versuchte den Kampf gegen faschistische Bestrebungen mit einer grundlegenden antikapitalistischen Kampfansage gegen den Staat, Kapital und deren Gewalten zu verknüpfen.

Die Demo begann traditionell am U-Bahnhof Samariterstraße. Bereits hier führten Aktivist_innen eine Dachaktion durch. Diese startete um 16 Uhr und zog lautstark durch die Mainzer Straße, vorbei an den 1990 geräumten Hausprojekten. Im Friedrichshainer Südkiez wurde immer wieder Feuerwerk entlang der Route auf Dächern gezündet und Transparente entrollt.
mehr infos: http://www.silviomeier.de.vu


Indymedia-Bericht

Fotos: 1,2,34,5
TV-Bericht
Video

(mehr…)

17.November: Rave der Bildungsleichen & GEW-Demo

Am Abend des 17.November, dem international students action day, zogen rund 50 »Zombies« vom Kunsthaus Tacheles in Berlin-Mitte tanzend zum Alexanderplatz. »Mathe frißt mein Gehirn« und »Schule essen Seele auf« stand auf ihren Schildern. Mit diesem »Rave« wollten die Jugendlichen auf die katastrophalen Bedingungen im Berliner Bildungssystem aufmerksam machen. Gleichzeitig mobilisierten sie zum Schul­streik am 26.November.


(mehr…)

Castor schottern!

Live: Castor-Ticker mit aktuellen News

Am diesem Wochenende wird im Wendland der Castor-Transport erwartet. Der Protest dagegen wird massiv.Nachdem die Bundesregierung beschloss, den Stromkonzernen weitere Milliarden an Profiten zu sichern eine gute Gelegenheit gegen Atomkraft und Laufzeitverlängerungen aktiv zu werden, z.B. beim Castor Schottern.
(mehr…)

Demo gegen Nazis und Repression

1500 Menschen protestieren in Kreuzberg gegen Naziterror und staatliche Repression. Demo wegen massiver Polizeübergriffe vorzeitig aufgelöst.

Nach massiven Polizeiübergriffen musste eine antifaschistische Demonstration am Abend des 2.November in Berlin-Kreuzberg vorzeitig abgebrochen werden. Die Veranstalter sahen sich aufgrund der ständigen Polizeieingriffe nicht mehr in der Lage die Sicherheit und körperliche Unversehrtheit der Teilnehmer zu gewährleisten und beendeten den bis zum Hermannplatz angemeldeten Aufzug schon nach der Hälfte der Strecke in der Wiener Strasse. Mehrere Demonstrant_innen wurden verletzt und verhaftet. Die Veranstalter werfen der Berliner Polizei vor grundlos und willkürlich den Demonstrationszug mit Pfefferspray und Schlägen attackiert zu haben. Über 1500 Menschen hatten sich zuvor am Kottbusser Tor in Berlin – Kreuzberg versammelt um gegen einen in der Nacht vom 26 zum 27.Oktober verübten Brandanschlag gegen den linken Buch- und Infoladen „M99″ zu protestieren.

Fotos
Indymedia-Bericht
Pressemiteilung
TV-Bericht
(mehr…)