12.Dezember: Kurdistan-Veranstaltung

Staatsterror gegen kurdische Rätebewegung

Die Gruppe „Zusammen Kämpfen Berlin“ und das „Kurdistan Solidaritätskomitee Berlin“ laden am nächsten Sonntag zu einer Infoveranstaltung & kurdischer Abend in den Neuköllner Stadteiladen „Lunte“. Neben dem aktuellen Prozess gegen vermeintliche Mitglieder der KCK in den kurdischen Gebieten der Türkei wird es auch Informationen zu den Repressionsfälle gegen kurdische Antifas im Raum Stuttgart geben (Infos).

12. Dezember 2010 | 18Uhr | Lunte | Weisestraße 53 | Berlin Neukölln

Seit Mitte Oktober stehen 152 kurdische PolitikerInnen, Frauen- und Menschenrechtsaktivistinnen in Diyarbakir im Südosten der Türkei vor Gericht. Aufgrund ihrer kommunalpolitischen Tätigkeit wird ihnen eine Unterstützung der aus der Arbeiterpartei Kurdistans PKK hervorgegangenen Räteorganisation „Gemeinschaft der Kommunen Kurdistans“ KCK vorgeworfen. Zum Auftakt des KCK-Prozesses waren AktivistInnen des Kurdistan-Solidaritätskomitees Berlin in Kurdistan. Auf unserer Veranstaltung werden sie vom Prozess, vom Staatsterror gegen die Rätebewegung in Hakkari, aber auch vom Volkswiderstand gegen strategische Staudammprojekte in Dersim und Hasankeyf berichten. Ergänzend dazu wird es Informationen zum am 17.Januar 2010 in Stuttgart-Stammheim beginnenden Prozess gegen kurdische Jugendliche geben, die nach Auseinandersetzungen mit faschistischen Grauen Wölfen wegen versuchten Totschlags inhaftiert wurden.

Dazu gibt es kurdische Volksküche, nette Musik, Tee und andere Getränke. Veranstaltet vom Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin und Zusammen Kämpfen Berlin.