14.Mai:Neonazis aus Kreuzberg vertrieben


Der Neonazi-Aufmarsch am 14. Mai 2011 in Kreuzberg wurde durch 800 Menschen mit spontanen Blockaden und direkten Aktionen gestoppt. Keine 100 Neonazis aus der gesamten BRD versammelten sich am U-Bhf Mehringdamm. Schon nach kurzer Zeit blockierten mehrere hundert Gegendemonstranten sämtliche Straßen.

Bei einem Ausbruchversuch griffen die Neonazis am U-Bhf Mehringdamm mehrere unbeteiligte Menschen mit migrantischen Hintergrund an – die teilweise schwerverletzt wurden. Auch auf am Boden sitzende Blockierer traten sie ein. Die Berliner Polizei – die den rassistischen Aufmarsch in Absprache mit den Neonazis bis zuletzt geheim hielt – zeigte sich komplett überfordert. Nur durch entschlossene Selbsthilfe konnten Antifaschisten Schlimmeres verhindern.

Damit ist die Berliner Polizei für die rechten Übergriffe genauso verantwortlich wie die Berliner Neonazis um Sebastian Schmidtke (NPD) und den Nationalen Widerstand Berlin.

Pressemitteilung der ALB: [hier]
Ein Dossier zum Naziaufmarsch in Kreuzberg: [hier]

Bilder: I | II | III | IV | V | VI | | VII – Videos: I | II | III

Die Berliner Neonazis mobilisiert klammheimlich zu einem Neonazi“Groß“-Aufmarsch für den morgigen Samstag in Berlin. Sie wollen da marschieren, wo es nach ihren Aussagen provoziert. Die Berliner Polizei betätigt sich als williger Gehilfe für diesen Aufmarsch, und hat bisher sowohl den Termin, als auch die Route verschwiegen. Anmelder ist der in Berlin aktive Neonazi und NPD-Funktionär Sebastian Schmidtke.

Mittlerweile ist bekannt geworden, daß die Nazis im Rahmen ihrer rassistischen Kampagne durch Temeplhof und Kreuzberg laufen wollen. Jetzt heißt es schnell sein und alle antifaschistischen Kräfte mobilisieren.

Berlin ist kein Aufmarschgebiet für Neofaschisten!!!

KOMMT ZUR GROßEN ANTINAZIBLOCKADE

11.30 Uhr | Mehringdamm/Columbiadamm (Tempelhof) KARTE
organisiert von ver.di-Jugend | Antifa Linke Berlin | VVN/BdA

Antifa-Plakat zum verbreiten: PDF
Aktuelle Infos: indymedia & antifa.de
Presse: stoerungsmelder | Tagesspiegel


1 Antwort auf „14.Mai:Neonazis aus Kreuzberg vertrieben“


  1. 1 Göttingen: Flaming Star Opening, Blockade Workshop, Rue de Sucre Party « Fire and Flames Pingback am 14. Mai 2011 um 5:13 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.