18.Mai: Veranstaltung zum mg-Prozess

Bild Nach drei Jahren Solidaritätsarbeit und der Verurteilung von Axel, Florian und Oliver wegen versuchter Brandstiftung an Bundeswehr-LKW im Berliner mg-Prozess legte das Einstellungsbündnis sein Resümee in Buchform vor. Die Soli-Gruppe beschreibt unter anderem die verschiedenen Linien und Fallstricke der Soli-Arbeit, die Möglichkeiten und Schwierigkeiten, einen politischen Prozess zu führen und die Wahrnehmung durch die Linke und die Medien. Die Auswertung versteht sich als Handreichung für alle, die sich mit Repression auseinandersetzen, von ihr betroffen sind oder sein könnten. Bei einer Veranstaltung am 18.Mai im Südblock am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg wird das Einstellungsbündnis das Buch vorstellen und Versuchen ihre Arbeit der letzten 3 Jahre zu reflektieren. [Info]

18. Mai 2011 | 19.30 Uhr | Südblock | Admiralstr. 1-2 | U-Bhf. Kottbusser Tor | Berlin-Kreuzberg (Bericht)