13.Januar: 700 demonstrieren nach Naziübergiff gegen Rassismus


Nach dem brutalen Übergriff auf einen 23 Jährigen Marrokaner, haben am 13.01.2012 in Berlin rund 700 Menschen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Neonazis demonstriert. Der Zug führte vom Bahnhof Schönhauser Allee zur Eberswalder Straße, wo am vergangenes Wochenende der rassistische Übergriff stattgefunden hat. Unter dem Motto “ Wenn Rassisten zuschlagen, sorge dafür, dass sie es nie wieder tun!“ demonstrierten am Abend des 13.01.2012 in Berlin-Prenzlauer Berg rund 700 Menschen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Neonazis. Die Demonstration wurde von einem großen Polizeiaufgebot begleitet, das sich während der Demonstration jedoch weitesgehend zurückhielt. Jedoch wurde im Anschluß an die Demonstration der Lautsprecherwagen von der Polizei wegen Lapalien beschlagnahmt.

Fotos: 1, 2, 3


Für eine starke Linke! Eingreifen statt wegschauen!

8. Januar, Berlin – Prenzlauer Berg. „Lass unsere Frauen in Ruhe, Ausländer geh nach Haus, dorthin, wo du hergekommen bist.“ Mit diesen Worten bepöbelten drei Rassisten den 23jährigen Hamid T. in der Nähe der Eberswalder Straße. Nur wenig später liegt Hamid mit gebrochenen Nasenbein und stark verletzten Halswirbel am Boden. Nur knapp überlebt er den Angriff bei dem ihm fast das Genick Gebrochen wird. Derzeit liegt er im Krankenhaus , doch sein Zustand ist weiterhin kritisch. Mit einer antifaschistischen Demonstration durch Prenzlauer Berg am Freitag wollen wir zeigen das wir solche faschistischen und rassistischen Angriffe nicht unwidersprochen hinnehmen. Wenn Rassist_innen zuschlagen, sorgt dafür das sie es nie wieder tun!

Demo | Freitag | 13. Januar | 17:30 | S-BHF Schönhauser Allee

Route: S-Bhf. Schönhauser Allee, Schönhauser Allee, Gneiststraße, Raumer Straße, Dunker Straße, Danziger Straße, Eberswalder Straße