6.Oktober: Flüchtlingsmarsch erreicht Berlin / Herbstdemo gegen Bundesregierung


Am Samstag den 6.Oktober erreicht der Protestmarsch des „Flüchtlingsstreik“, der seit Anfang September durch die BRD zieht um auf die katastrophalen Lebensbedingungen von Flüchtlingen aufmerksamzumachen und gegen die rassistische Residenzpflicht zu protestiereen, Berlin. Seit dem 3.Oktober wird auf dem Oranienplatz ein Camp aufgebaut.
Am 5.Oktober hat die NPD dazu aufgerufen in Potsdam gegen die Marsch der Flüchtline zu protestieren. Am 6.Oktober werden wir die Flüchtlinge in Berlin auf dem Oranienplatz willkommen heißen. In der Woche darauf, am 13.Oktober, gibt es dann eine Demonstration vom Oranienplatz geben. Ebenfalls am 6.Oktober findet ab 12 Uhr am Alexanderplatz (BCC, gegenüber Alexa“ die nun mittlerweile schon „9. Herbstdemonstration gegen die Bundesregierung“ statt, die aus der Montagsdemobewegung und den Protesten gegen die Agenda 2010 entstanden ist.

6.Oktober | Oranienplatz | Flüchtlingsstreik
6.Oktober | Alexanderplatz (BCC) | Herbstdemo gegen Bundesregierung | 12 Uhr

Aufruf:

Wir sind Flüchtlinge aus den verschiedensten Regionen der Welt, wir alle flohen auf der Suche nach Freiheit und Menschlichkeit. Entgegen den Verheißungen fanden wir diese weder in Europa noch in Deutschland. Nach einem weiteren Selbstmord eines unserer Leidensgenossen, entschlossen wir uns, die Marginalisier-ung und Entrechtung, die der deutsche Staat für uns vorsieht, nicht mehr länger hinzunehmen.
Wir haben die Flüchtlingslager verlassen und die Essenspakete boykottiert. Wir haben die Gutscheine ignoriert und die Plätze der Städte besetzt. Seit dem 8. September befinden wir uns auf einem Protestmarsch von Würzburg nach Berlin, um unsere Forderungen in die Hauptstadt und damit in das politische Zentrum Deutschlands zu tragen.Mit der großen Demonstration in Berlin am 13. Oktober findet eine Etappe unseres Kampfes einen Abschluss, gleichzeitig markiert sie den Anfang einer neuen. Alle Menschen, denen das Menschsein noch etwas bedeutet, sind dazu aufgerufen, sich an diesem Tag und darüber hinaus unserem Protest anzuschließen. Setzten wir gemeinsam der Isolation, Diskriminierung und Zermürbung der Flüchtlinge ein Ende!

Abschiebestopp!
Abschaffung der Residenzpflicht!
Abschaffung der Flüchtlingslager!


Flüchtlinge in Deutschland und linke Aktivisten demonstrieren zur Zeit mit einem Protestmarsch gegen staatlichen Rassismus und Diskriminierung. Die Route des Marsches verläuft von Bayern über Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg bis nach Berlin. Am 3.10.2012 wollen die Menschen in Berlin ankommen. Für die Flüchtlinge ist der Protestmarsch auch ein „unüberhörbares Signal gegen Faschismus in jeglichem Gewand und in jedem Land, vor allem aber ist er ein Signal für die Freiheit“.

3.Oktober | Berlin | weitere Infos folgen