10.Februar: Gedenkstein in Ziegenhals eingeweiht


Am 10. Februar 2013 wurde vor dem Gelände des ehemaligen Sporthauses Ziegenhals ein Gedenkstein eingeweiht. Er erinnert an die unter illegalen Bedingungen stattfindende letzte Zusammenkunft führender Mitglieder der KPD am 7. Februar 1933. Viele der damaligen Teilnehmer wurden von den Faschisten ermordet.

Etwa 200 Menschen waren gekommen um an die antifaschistischen Widerstandskämpfer zu erinnern und auf die Gefahren faschistischer Tendenzen in der kapitalistischen Gesellschaft aufmerksam zu machen. Leo Kuntz, Sohn von Albert Kuntz, einem Teilnehmer der KPD-Tagung in Ziegenhals, betonte dies in seiner Einweihungsrede mit den Worten Brechts:
„Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“
Er machte auch deutlich, dass eine Triebkraft der Faschismus der Antikommunismus ist. In eine eindeutig antikommunistische Stoßrichtung ist auch der Abriss der Gedenkstätte und des Sporthauses Ziegenhals im Jahr 2010 einzuordnen. Wir, die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin begrüßen es daher, dass an diesem historischen Ort nun wieder ein Gedenkstein steht.

Antikommunistischen und faschistischen Ideologien und Bewegungen treten wir entschlossen entgegen. ¡No pasarán!