8.April: Mehrere Tausend Menschen protestieren gegen Räumung des O-Platzes


Mehrere tausend Menschnen, mindestens 2000, haben am Abend spontan gegen die Räumung des Oranienplatzes und die „Spalte und Herrsche“-Politik des Berliner Senats protestiert. Vor allem Frau Kolat und Frau Hermann haben die Flüchtlings gegeneinander aufgehetzt, so das wir heute erleben mussten wie sich Flüchtlinge vor der belustigten Presse gegenseitig angriffen und ihr eigenes Camp in Trümmer schlugen.

Nachdem eine ganze Weile am Kottbusser Tor herumgestanden wurde ging es dann gegen 20:45 zügig los durch die Reichenberger Strasse Richtung Oranienplatz, der von einem Grossaufgebot abgesperrt war. Über den Wassertorplatz und die Skalitzer zurück zum Kotti und von dort über die Adalberstrasse und die Oranienstrasse zum Heinrichplatz. Hier versuchte das erste Mal ein grösserer Teil der Demo die Route zu wechseln und lief in die Mariannenstrasse, statt die Oranienstrasse weiter in Richtung Görlitzer Bahnhof zu laufen. Dieser Ausbruchsversuch wurde von der Polizei mit dem Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray unterbunden, vorherige Chancen die Route zu verlassen und unkontrolliert richtung Oranienplatz zu ziehen wurden leider nicht genutzt. Hier gab es auch die ersten Festnahmen.

Trotzdem war die Demo recht dynamisch, schnell, laut und wütend. Auch wen es wieder nicht gelang dem Polizeiapperat ernsthaft etwas entgegenzusetzen. Unter engen Spalier ging es dann weiter zur Flüchtlingschule am Görlitzer Bahnhof. Dort wurde die Demo von Anmelder für beendet erklärt, danach versuchten immer wieder Menschen kleine Spontanaufzüge in der Reichenberger Strasse, in der Ohlauer und am Spreeewaldplatz zu formieren. Die Polizei ging mit gewohnter brutalität vor, verhaftet mehre Menschen und kesselte diversen Gruppen von Demonstrant_innen ein. Einige Leute haben es zum Oranienplatz geschafft und harren dort auf der Mittelinsel aus, tanzen und singen. Aktuell sind überall in Kreuzberg Riotcops unterwegs, also passt auf euch auf!

Weiter Proteste wird es am Freitag geben, für 18 Uhr ist eine Demo am Antonplatz in Weissensee zum Wohnsitz von Innensenator Henkel geplant.
Fotos

+++Protestcamp am Oranienplatz wird geräumt++++

Kommt alle!++Verteidigt die Hütten der Flüchtlinge die bleiben wollen++Demo Heute 20 Uhr Kottbusser Tor++

Dringend++++Bitte Teilen+++Dringend+++Bitte Teilen+++Dringend

++++Update 14:30 Uhr: 2 Hütten und ein Zelt stehen noch und werden von Flüchtlingen und Supportern bewacht. Es ist damit zu rechnen das jetzt demnächste die Bauarbeiter und die räumungswilligen Flüchtlinge dem Platz verlassen und das dann die Polizei den Rest der Arbeit übernimmt. Deshalb ist es enorm wichtig das ihr möglichst schnell zum Oranienplatz kommt und die verbliebenen Hütten und Zelte schützt!

++++Update 13 Uhr: Die Flüchtlinge die dem Senats-Angebot folgen haben mittlerweile fast das gesamte Camp abgebaut. Zu Auseinandersetzungen mit Flüchtlingen die weiterkämpfen wollen und Refugee-Supportern kam es als auch einige Hütten gegen den Willen ihrer Besitzer abgerissen worden sind. Dabei kam es immer wieder zu Angriffen auf Flüchtlinge und Supportern von mit Messern und Eisenstangen bewaffneten Flüchtlingen. Der Staatsschutz haut sich derweil weg vor lachen. Trotzdem ist es den Supportern des O-Platzes und den wenigen Flüchtlingen die bleiben wollen bisher gelungen 2 Hütten mit Menschenketten vor dem Abriss zu bewahren. Es ist äussert wichtig diese Hütten zu halten, schon allein um zu verhindern das die Polizei den Oranienplatz wie geplant mit Gittern absperrt und ihn damit kurz vorm 1.Mai der Öffentlichkeit zu nehmen. Also kommt schnell zum Oranienplatz nach der Schule oder Arbeit, bringt Lebenmittel und eure Freunde mit um den Platz als Ort des Protestes gegen die Festung Europa und die rassistische Flüchtlingspolitik zu erhalten. Und komm massenhaft um 20 Uhr zum U-BHF Kottbusser Tor zur Protestdemo gegen die Räumung des Camps und am Freitag um 18 Uhr zum Antonplatz in Weissensee, dann werden wir unseren Innensenator besuchen um ihn persönlich unsere Meinung zu sagen.

Grade sind Bagger einer Baufirma, gemeinsam mit der grünen Bezirksbürgermeisterin und dem Polizeipräsidenten von Berlin dabei das Protestcamp am Oranienplatz abzureissen. Unterstützt werden sie dabei von einer Gruppe Flüchtlinge die sich auf das Angebot des „Senats“ eingelassen haben und mit Messern und Hämmern bewaffnet die Hütten auf dem Platz abreisst und all jene Flüchtlinge mit Übergriffen und Gewalt einschüchtern, die sich weigern das fadenscheinige Angebot des Senats anzunehmen und darauf beharren weiter für ihre Rechte als Flüchtlinge kämpfen zu wollen.

Einige Flüchtlinge wollen ihre Hütten nicht verlassen und werden von anderen massiv eingeschüchtert, bedroht und immer wieder mit Schlag und Stichwerkzeugen angegriffen. Polizeipräsident, Bezirksbürgermeisterin und die „räumungsbereite“ Gruppe von Flüchtlingen haben angekündigt ALLE Hütten abreissen zu wollen, auch die jener Flüchtlinge die das Angebot nicht angenommen haben. Und sie wollen dies auch mit aller Gewalt durchsetzten. Im Anschluss soll ein Bauzaun um den Oranienplatz errichtet werden, um eine eventuellen Neubesetzung zu verhindern.

Mit diabolischen Grinsen beobachtet die Grüne Bezirksbürgermeisterin, der Berliner Polizeipräsident und die versammelte Schweinepresse wie sich die Flüchtlinge untereinander streiten und immer wieder übereinanderherfallen. Die Polizei ist mit einem Grossaufgebot in den Seitenstrassen präsent und wartet darauf den Platz abzusichern, wenn die Flüchtlinge die „Drecksarbeit“ gemacht haben. Auch vor der besetzten Schule in der Ohlauer Strasse sammelt sich immer mehr Polizei.

Kommt jetzt alle zum Oranienplatz und unterstützt die Flüchtlinge die bleiben wollen und ihre Hütten gegen Übergriffe ihre ehemaligen Mitsstreiter und die Repression der Bullen. Schreibt SMS, Ruft eure Freunde an. Kommt jetzt massenhaft! Wir brauchen dringend unterstützung, sonst ist der Oranienplatz heut Abend in der Hand der Bullen.

Aus Protest gegen die Räumung des Oranienplatzes und gegen die „Spalte und Herrsche“-Politik des Senats und des Bezirks wird es heute um 20 Uhr am Kottbusser Tor eine Demonstration geben. Verbreitet den Termin und kommt zum Oranienplatz! SOFORT!

Kein Mensch ist illegal – O-Platz bleibt – Henkel muss gehen!

Demo | 20 Uhr | U-BHF Kottbusser Tor