7.Juni: Capuculu-Parade


Vor einen Jahr, am 31.Mai 2013, begann in der Türkei eine Revolte gegen die autoritäre Politik der AKP-Regierung unter Ministerpräsident Erdogan und die Brutalität der türkischen Polizei. Auslöser war ein umstrittener Polizeieinsatz gegen eine kleine Gruppe vom Aktivist_innen, die gegen die geplante Zerstörung des Gezi-Parks und den Bau eines Shopping Zentrums dort protestierten. Der Polizeieinsatz löste eine Massenrevolte der Istanbuler Bevölkerung aus die sich innerhalb von Tagen über das ganze Land ausbreitete und seitdem das politische Klima in der Türkei nachhaltig verändert hat. Für fast einen Monat wurde der Taksim-Platz im Zentrum Istanbuls von der Bevölkerung besetzt und Polizeifrei gehalten, die Menschen errichteten dort ein riesiges Protestcamp und versuchten ein selbstorganisierten und würdevolles Leben zu entwickeln. Der Staat reagierte auf die Massenproteste mit massiver Staatsgewalt, bis zu 12 Menschen wurden seit Ausbruch der Revolte von den Polizeikräften ermordet. Trotzdem gelang es der Protestbewegungen die Angst vor der Allmacht der staatlichen Repression in Teilen der Bevölkerung zu brechen und nationalistische und konfessionelle Spaltungen zu überwinden. Seitdem kommt das Land nicht zu Ruhe, eine Protestbewegung folgt auf die nächste. Auch zum Jubiläum des Gezi-Widerstandes werden im ganzen Land Massenproteste erwartet. Die Revolte von Gezi fand ihr Echo auch ausserhalb der Türkei. In Kreuzberg fanden im Sommer 2013 fast täglich zu Solidaritätsaktionen statt, Wochenlang exitierte ein „Taksim-Camp“ am Kottbusser Tor.

Den ersten Jahrestages des Gezi-Aufstandes werden wir mit der „2ten internationalen Capuculu-Parade“ am 7.Juni um 14 Uhr am Hermanplatz feiern. Gemeinsam mit verschiedenen Künstlern wollen wir am Vorabend des „Karneval der Kulturen“ unter dem Motto „Überall Musik – Überall Widerstand“ mit einer bunten Tanzparade vom Hermannplatz in Neukölln zum Mariannenplatz in Berlin Kreuzberg ziehen. Bezugspunkte sind dabei nicht nur die Revolten in der Türkei sondern alle Versuche von Menschen weltweit sich von herrschenden Zwänge zu befreien und für ein selbstbestimmtes Leben zu streben. Die Kämpfe der Flüchtlinge gegen die rassisisitschen Migrationsregimen weltweit gehören ebenso dazu wie der Widerstand der Brasilianischen Bevölkerung gegen Vertreibung und Ausverkauf durch die Fussball-WM oder die Kämpfe für selbstbestimmtes Wohnen und gegen Zwangsräumungen in Italien, Spanien und in Ansätzen auch hier. Mit der Parade wollen wir die vielfältigkeit der kulturellen und politischen Ausrucksformen dieser Bewegungen auf den Strassen Kreuzbergs sicht und vor allem Hörbar machen. Wir freuen uns auf eure zahlreiche Beteiligung. Seit kreativ, denkt euch Verkleidungen und Perfomance-Aktionen aus.

Capuculu-Parade | Samstag | 7.Juni | 14 Uhr | Hermannplatz

Fotos vom letzen Jahr: 1,2