30 Jahre revolutionärer 1.Mai in Berlin – Kreuzberg: Wir bleiben alle+

ARAB Antifa/ 36 Kingz/ Royal Bunker präsentieren

Kreuzberg feiert 30 Jahre revolutionären 1.Mai: Wir bleiben Alle!

Mit Prinz Pi / Takt32 / PTK / MC Bogy / RAPKREATION / Samra / Tice / Reeperbahn Kareem/ Junior Jero / Mc Intifada / Konta / HAYAT&MATONDO / GittaSpitta/ Drop Dynamic/ Tierstar / Army of Brothers / C.O.T.I. / Franky_ Kubrick Official/ Scarabeuz u. v. m.

Der 30sten Jahrestag des Kreuzberger Aufstandes vom 1.Mai 1987 steht vor der Tür. Deshalb wird es in diesem Jahr neben der traditionellen revolutionären Demonstration um 18 Uhr auch eine grosse Block Party auf dem Oranienplatz geben. Neben Auftritten diversen Künstlern werden politische Initiativen ihre Arbeit präsentieren. Es wird Graffiti- und Kunstperfomances geben und ihr habt die Möglichkeit den Oranienplatz mit euren Ideen und Anliegen zu füllen. Ab 18 Uhr werden wir uns der revolutionären 1.Mai-Demonstration anschliessen und die Musik eine Stunde Ruhen lassen um unsere Stimmen gemeinsam gegen soziale Verdrängung, Rassismus und eine Gesellschaftordnung in deren Mittelpunkt nicht die Bedürfnisse der Menschen, sondern die Maximierung des Profits steht.

Wir bleiben alle – Gegen Gentrifizierung – Gegen Abschiebungen -Für Kreuzberg!

18 Uhr / Revolutionäre 1.Mai-Demo

12-22 Uhr / Block Party:
Prinz Pi / PTK / Takt32 / MC Bogy / Reeperbahn Kareem
Samra / Army of Brothersrs / Tice / RAPKREATION / Monstar 361
HAYAT&MATONDO/ Junior Jero / Serc651 / Drob Dynamic / Tierstar / Mc Intifada& Konta / C.O.T.I. / KamiQaz / King Veganismus One & Dr. Alsan / Offiziell Mighty P. / Franky_ Kubrick Official / Shadow030 / Amar / Mighty Mo / Gitta Spitta / AMK 369 / Aware777Generation / Scarabeuz / Big Joe’s / Quame 65 / Benedict Berlin / Alpha / SIKRO / Countryblock / Asef&Biest / Fey Z / Milan / Unikat341 / Karar58 / Dianeks / Destan36 / Auftakt Berlin/ Kuso44 / Brudi030 / Linez / Meine Jungs/ Nasip / SBK ENT / King Engin / Ngee44 / Kahlis / Caanamino

Mit Unterstützung von:
Zwangsräumung Verhindern / Roter Aufbau Friedrichshain
36boys berlin 36girls berlin/ BrainFac – Eventmanagement
Depot2 / Olea Markt / Cafe-Commune Berlin / Live From Earth
/ Muschi Kreuzberg / Hood Chiller Berlin Art & Streetwear Store/ junge Welt / Dangerous DNGRS

Aufruf:
Kreuzberg feiert 30 Jahre revolutionärer 1.Mai: Wir bleiben alle!

Vor 30 Jahren herrschte Ausnahmezustand in Kreuzberg. Bullenwannen wurden auf die Seite gelegt, der Warenbestand diverser Supermärkte kollektiviert und am Eingang der Wiener Straße wurde der gute alte Bolle gleich ganz dem Erdboden gleichgemacht, weswegen Kool Savas später in seinen Texten auch rappen konnt: „Deine Mucke ist wie Bolle und in Kreuzberg nicht beständig.“ Was war passiert?

Als Antwort auf die Durchsuchung des Büros der Initiative gegen die Volkszählung im linken Zentrum Mehringhof am Morgen des 01.Mai wurde in der Nähe eines alternativen Stadtteilfestes am Lausitzer Platz ein Polizeiauto umgeworfen. Daraufhin griff die Berliner Polizei das Fest am Lauseplatz mit einem Großaufgebot an. In der Straßenschlacht, die sich daraufhin entwickelte, gerieten die Kräfte der Staatsmacht schnell in die Defensive, Kolleginnen und Kollegen wurden aus der Freizeit zum Dienst gerufen, gar nicht so einfach, in einer Zeit, als es noch keine Handys gab. Aufgrund ihrer heillosen Unterlegenheit musste sich die Polizei bis zum nächsten Morgen komplett aus Kreuzberg 36 zurückziehen. Ein Mythos war geboren.

Den entstandenen „rechtsfreien“ Raum nutzte die Kreuzberger Bevölkerung zur privaten Umverteilung diverser Güter aus den umliegenden Geschäften und kleine Kinder hatten für mehrere Tage ausreichend Süßigkeiten zu hause. Eine Tatsache, die sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern sollte, den es entstand aus den Ereignissen vom 01.Mai 87 die Tradition der autonomen, revolutionären Mai-Demonstration im Kiez, abseits der offiziellen Bier und Bratwurstfeste der Gewerkschaften. Immer wieder kamm es dabei zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, die mit bis zu 10.000 Beamtinnen und Beamten jährlich den Kreuzberger Kiez besetzt um dort absurde Truppenparaden zu veranstalten.

Der revolutionäre 1.Mai in hat in Berlin – Kreuzberg ist vieles: eine der grössten politischen Demonstrationen der radikalen Linken in der BRD, ein typisches Berliner jugendkulturelles Life-Style-Event, ein von den Boulevardmedien und Law&Order-Fanatikern aufgeblasenes Schreckgespenst für Spiesser und Wutbürger, ein Testfeld für urbaner Aufstandsbekämpfungsmethoden der Polizei und ein Musterbeispiel für die Einschränkung der Demonstrationsfreiheit und der Bürgerrechte. Bis heute steht er trotz aller Verbots- Repressions- und Befriedungsversuche für eine deutliche Absage an die herrschenden Verhältnisse und die Utopie eines selbstorganisierten Lebens.

In düsteren Zeiten wie den unseren ist diese Utopie wichtiger den jeh. Deshalb wollen den 30sten Jahrestag der Revolte von 1987 mit einer grossen Block Party auf dem Oranienplatz feiern. Wir wollen diesen Tag nutzen um gemeinsam zu Diskutieren, zu Informieren, zu Streiten, zu Tanzen, zu Rappen, zu Sprühen und natürlich um zu Demonstrieren. Gegen die Gesamtscheisse, Gegen Abschiebungen, Rassismus und Gentrifizierung. Für Kreuzberg36 und die Vision eines Besseren Lebens.

In diesem Sinne:
Heraus zum revolutionären 01.Mai 2017!

ARAB / 36KINGZ / Royal Bunker


0 Antworten auf „30 Jahre revolutionärer 1.Mai in Berlin – Kreuzberg: Wir bleiben alle+“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× vier = acht