ARAB - Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin http://arab.blogsport.de Fri, 21 Apr 2017 10:46:47 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en 30 Jahre revolutionärer 1.Mai in Berlin – Kreuzberg: Wir bleiben alle+ http://arab.blogsport.de/2017/04/12/30-jahre-revolutionaerer-1-mai-in-berlin-kreuzberg-wir-bleiben-alle/ http://arab.blogsport.de/2017/04/12/30-jahre-revolutionaerer-1-mai-in-berlin-kreuzberg-wir-bleiben-alle/#comments Wed, 12 Apr 2017 13:30:45 +0000 Administrator Klassenkampf Antimilitarismus Antifaschismus Antirepression Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2017/04/12/30-jahre-revolutionaerer-1-mai-in-berlin-kreuzberg-wir-bleiben-alle/

ARAB Antifa/ 36 Kingz/ Royal Bunker präsentieren

Kreuzberg feiert 30 Jahre revolutionären 1.Mai: Wir bleiben Alle!

Mit Prinz Pi / Takt32 / PTK / MC Bogy / RAPKREATION / Samra / Tice / Reeperbahn Kareem/ Junior Jero / Mc Intifada / Konta / HAYAT&MATONDO / GittaSpitta/ Drop Dynamic/ Tierstar / Army of Brothers / C.O.T.I. / Franky_ Kubrick Official/ Scarabeuz u. v. m.

Der 30sten Jahrestag des Kreuzberger Aufstandes vom 1.Mai 1987 steht vor der Tür. Deshalb wird es in diesem Jahr neben der traditionellen revolutionären Demonstration um 18 Uhr auch eine grosse Block Party auf dem Oranienplatz geben. Neben Auftritten diversen Künstlern werden politische Initiativen ihre Arbeit präsentieren. Es wird Graffiti- und Kunstperfomances geben und ihr habt die Möglichkeit den Oranienplatz mit euren Ideen und Anliegen zu füllen. Ab 18 Uhr werden wir uns der revolutionären 1.Mai-Demonstration anschliessen und die Musik eine Stunde Ruhen lassen um unsere Stimmen gemeinsam gegen soziale Verdrängung, Rassismus und eine Gesellschaftordnung in deren Mittelpunkt nicht die Bedürfnisse der Menschen, sondern die Maximierung des Profits steht.

Wir bleiben alle – Gegen Gentrifizierung – Gegen Abschiebungen -Für Kreuzberg!

18 Uhr / Revolutionäre 1.Mai-Demo

12-22 Uhr / Block Party:
Prinz Pi / PTK / Takt32 / MC Bogy / Reeperbahn Kareem
Samra / Army of Brothersrs / Tice / RAPKREATION / Monstar 361
HAYAT&MATONDO/ Junior Jero / Serc651 / Drob Dynamic / Tierstar / Mc Intifada& Konta / C.O.T.I. / KamiQaz / King Veganismus One & Dr. Alsan / Offiziell Mighty P. / Franky_ Kubrick Official / Shadow030 / Amar / Mighty Mo / Gitta Spitta / AMK 369 / Aware777Generation / Scarabeuz / Big Joe’s / Quame 65 / Benedict Berlin / Alpha / SIKRO / Countryblock / Asef&Biest / Fey Z / Milan / Unikat341 / Karar58 / Dianeks / Destan36 / Auftakt Berlin/ Kuso44 / Brudi030 / Linez / Meine Jungs/ Nasip / SBK ENT / King Engin / Ngee44 / Kahlis / Caanamino

Mit Unterstützung von:
Zwangsräumung Verhindern / Roter Aufbau Friedrichshain
36boys berlin 36girls berlin/ BrainFac – Eventmanagement
Depot2 / Olea Markt / Cafe-Commune Berlin / Live From Earth
/ Muschi Kreuzberg / Hood Chiller Berlin Art & Streetwear Store/ junge Welt / Dangerous DNGRS

Aufruf:
Kreuzberg feiert 30 Jahre revolutionärer 1.Mai: Wir bleiben alle!

Vor 30 Jahren herrschte Ausnahmezustand in Kreuzberg. Bullenwannen wurden auf die Seite gelegt, der Warenbestand diverser Supermärkte kollektiviert und am Eingang der Wiener Straße wurde der gute alte Bolle gleich ganz dem Erdboden gleichgemacht, weswegen Kool Savas später in seinen Texten auch rappen konnt: „Deine Mucke ist wie Bolle und in Kreuzberg nicht beständig.“ Was war passiert?

Als Antwort auf die Durchsuchung des Büros der Initiative gegen die Volkszählung im linken Zentrum Mehringhof am Morgen des 01.Mai wurde in der Nähe eines alternativen Stadtteilfestes am Lausitzer Platz ein Polizeiauto umgeworfen. Daraufhin griff die Berliner Polizei das Fest am Lauseplatz mit einem Großaufgebot an. In der Straßenschlacht, die sich daraufhin entwickelte, gerieten die Kräfte der Staatsmacht schnell in die Defensive, Kolleginnen und Kollegen wurden aus der Freizeit zum Dienst gerufen, gar nicht so einfach, in einer Zeit, als es noch keine Handys gab. Aufgrund ihrer heillosen Unterlegenheit musste sich die Polizei bis zum nächsten Morgen komplett aus Kreuzberg 36 zurückziehen. Ein Mythos war geboren.

Den entstandenen „rechtsfreien“ Raum nutzte die Kreuzberger Bevölkerung zur privaten Umverteilung diverser Güter aus den umliegenden Geschäften und kleine Kinder hatten für mehrere Tage ausreichend Süßigkeiten zu hause. Eine Tatsache, die sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern sollte, den es entstand aus den Ereignissen vom 01.Mai 87 die Tradition der autonomen, revolutionären Mai-Demonstration im Kiez, abseits der offiziellen Bier und Bratwurstfeste der Gewerkschaften. Immer wieder kamm es dabei zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, die mit bis zu 10.000 Beamtinnen und Beamten jährlich den Kreuzberger Kiez besetzt um dort absurde Truppenparaden zu veranstalten.

Der revolutionäre 1.Mai in hat in Berlin – Kreuzberg ist vieles: eine der grössten politischen Demonstrationen der radikalen Linken in der BRD, ein typisches Berliner jugendkulturelles Life-Style-Event, ein von den Boulevardmedien und Law&Order-Fanatikern aufgeblasenes Schreckgespenst für Spiesser und Wutbürger, ein Testfeld für urbaner Aufstandsbekämpfungsmethoden der Polizei und ein Musterbeispiel für die Einschränkung der Demonstrationsfreiheit und der Bürgerrechte. Bis heute steht er trotz aller Verbots- Repressions- und Befriedungsversuche für eine deutliche Absage an die herrschenden Verhältnisse und die Utopie eines selbstorganisierten Lebens.

In düsteren Zeiten wie den unseren ist diese Utopie wichtiger den jeh. Deshalb wollen den 30sten Jahrestag der Revolte von 1987 mit einer grossen Block Party auf dem Oranienplatz feiern. Wir wollen diesen Tag nutzen um gemeinsam zu Diskutieren, zu Informieren, zu Streiten, zu Tanzen, zu Rappen, zu Sprühen und natürlich um zu Demonstrieren. Gegen die Gesamtscheisse, Gegen Abschiebungen, Rassismus und Gentrifizierung. Für Kreuzberg36 und die Vision eines Besseren Lebens.

In diesem Sinne:
Heraus zum revolutionären 01.Mai 2017!

ARAB / 36KINGZ / Royal Bunker

]]>
http://arab.blogsport.de/2017/04/12/30-jahre-revolutionaerer-1-mai-in-berlin-kreuzberg-wir-bleiben-alle/feed/
Kundgebung gegen den Wahlkampfauftritt des türkischen Sportministers http://arab.blogsport.de/2017/03/11/kundgebung-gegen-den-wahlkampfauftritt-des-tuerkischen-sportministers/ http://arab.blogsport.de/2017/03/11/kundgebung-gegen-den-wahlkampfauftritt-des-tuerkischen-sportministers/#comments Sat, 11 Mar 2017 14:19:13 +0000 Administrator Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2017/03/11/kundgebung-gegen-den-wahlkampfauftritt-des-tuerkischen-sportministers/ https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/17264536_1462648260447190_5815422900122692635_n.png?oh=2a7f31d1df4afc951449cd60eb727c7f&oe=59330959

Kundgebung gegen den Wahlkampfauftritt des türkischen Sportministers
Sonntag, 12.03. // 13:30 Uhr // Botschaft der Türkei, Tiergartenstraße 19-21

Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic besucht im Rahmen einer Wahlkampftour am Sonntag die deutsche Hauptstadt. Er wird dabei vor einem ausgewählten Publikum in der türkischen Botschaft reden. Offiziell geht es zwar um die „heldenhafte“ Niederschlagung des gescheiterten Putschversuches in der Türkei. Es ist jedoch kein Geheimnis dass türkische Politiker aktuell in Deutschland Werbung für das Präsidialsystem in der Türkei machen. Der türkische Präsident Erdogan will sich durch ein Referendum zum Alleinherrscher der Türkei küren lassen.

Nicht nur vor dem Hintergrund, dass die Vereinten Nationen (UN) der Türkei schwere Verletzungen der Menschenrechte vorwerfen, ist der Auftritt eine Farce. Wir werden es nicht hinnehmen, dass türkische Regierungsvertreter, die in der Türkei die Menschenrechte mit Füssen treten und eine Diktatur aufbauen, in Deutschland Wahlkampf für Erdogan betreiben. Wir werden es gemeinsam mit unseren internationalistischen, kurdischen, türkischen und armenischen Genoss*innen nicht hinnehmen, dass die deutsche Regierung Erdogan unterstützt und den legitimen kurdischen Widerstand mit immer stärkeren Repressionen bekämpft.

Kommt am Sonntag zur Kundgebung vor der türkischen Botschaft.

Nein zum Präsidialsystem in der Türkei!

]]>
http://arab.blogsport.de/2017/03/11/kundgebung-gegen-den-wahlkampfauftritt-des-tuerkischen-sportministers/feed/
Aufstehen für Nisebîn! http://arab.blogsport.de/2017/02/21/aufstehen-fuer-nisebin/ http://arab.blogsport.de/2017/02/21/aufstehen-fuer-nisebin/#comments Tue, 21 Feb 2017 20:53:38 +0000 Administrator Klassenkampf http://arab.blogsport.de/2017/02/21/aufstehen-fuer-nisebin/ https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/16864477_803095683176321_523181997108917689_n.jpg?oh=d0921b02bb030a67f5a5bc06a635b1fe&oe=593249DA

Seit dem 1.Februar terrorisiert die türkische Armee die Bewohner des kurdischen Dorfes Xerabê Bava Nahe der Provinzstadt Nisebîn (Nusaybin). Es gibt Berichte von Massakern und Hinrichtungen, Foltern und Verschleppungen. Grosse Teile des Dorfes wurde von Soldaten niedergebrannt, über Nisebîn wurde eine erneute Ausgangssperre verhängt. All diese grausamen Nachrichten erinnern uns an die Politik der „verbrannten Erde“ in den 1990er Jahren als die türkische Armee über 600 kurdische Dörfer niederbrannte und die Bewohner in die Flucht trieben um der kurdischen Befreiungsbewegung die soziale Basis zu nehmen. Die deutsche Regierung schweigt weiterhin zu den Kriegsverbrechen der türkischen Regierung. Wir rufen dazu auf sich aus Protest gegen die Kriegsverbrechen der türkischen Regierung und das Schweigen der europäischen Öffentlichkeit am Mittwoch ab 17 Uhr am Brandenburger Tor zu einer Protestkundgebung zu versammeln.

Nieder mit dem Staatsterror des AKP-Regimes!
Biji berxwedana Kurdistan!

Mittwoch / 22.Feburar / 17 Uhr / Brandenburger Tor

]]>
http://arab.blogsport.de/2017/02/21/aufstehen-fuer-nisebin/feed/
Langer Marsch von Potsdam nach Berlin http://arab.blogsport.de/2017/01/31/langer-marsch-von-potsdam-nach-berlin/ http://arab.blogsport.de/2017/01/31/langer-marsch-von-potsdam-nach-berlin/#comments Mon, 30 Jan 2017 23:57:49 +0000 Administrator Klassenkampf http://arab.blogsport.de/2017/01/31/langer-marsch-von-potsdam-nach-berlin/ https://68.media.tumblr.com/f7ab86a3d3de2bce3c161d719be4fd29/tumblr_okmai7ZIYS1unyhrjo1_540.png

LANGER MARSCH VON POTSDAM NACH BERLIN

1. Februar / Potsdam Hauptbahnhof /11 Uhr – Ziel S-Bhf Zehlendorf
2. Februar / S-Bhf Zehlendorf / 11 Uhr – Ziel S-Bhf Innsbrucker Platz
3. Februar / S-Bhf Innsbrucker Platz / 11 Uhr – Ziel Bundestag

Am 15. Februar jährt sich zum 18. Mal der Jahrestag des internationalen
Komplotts gegen Abdullah Öcalan. 18 Jahre lang versucht Öcalan trotz unmenschlicher Haftbedingungen auf der türkischen Gefängnisinsel Imralı den kriegerischen Auseinandersetzungen in der Region entgegenzuwirken, indem er Vorschläge zur Lösung der kurdischen Frage entwickelt. Mit einem
Paradigmenwechsel schuf er die Grundlagen, um Nationalismus, Unterdrückung, Krieg und Ausbeutung den Raum zu entziehen.

Es scheint, dass trotzt seiner Bemühung den Schaden zu begrenzen, die
Nationalstaaten umso mehr dafür eintreten, dass die schon lang anhaltende
Krise völlig aus dem Ruder gerät und der Bürgerkrieg die gesamte Region
einnimmt. Dabei scheuen reaktionäre Kräfte – wie die AKP – nicht davor
zurück, mit dem Feuer zu spielen. Jetzt, wo die AKP-Regierung gemeinsam mit der ultranationalistischen Partei MHP die Türkei in eine Erdogan-Diktatu treibt, wird seit einiger Zeit die Forderung nach der Einführung der Todesstrafe immer lauter.

Die intensive psychische und physische Folter, die seit 18 Jahren gegen den
kurdischen Repräsentanten Öcalan in Isolationshaft praktiziert wird, ist durch weitere Einschränkungen seiner Haftbedingungen verschärft worden. Es besteht ernstlich Grund zur Sorge um sein Leben.

Nach aktuellen Informationen besteht die Gefahr seiner physischen Eliminierung als Teil der Vereinbarungen zwischen AKP und MHP. Dies ist auch der Grund, warum die Diskussion in der Türkei um die Todesstrafe erneut auf die Tagesordnung gebracht wurde. Um seine Präsidentschaft zu sichern, hat sich der türkische Präsident Erdoğan in dem Bestreben, die kurdische Frage mit Gewalt und Unterdrückung anzugehen, mit den türkischen Rassist_innen und Nationalist_innen eingelassen. Die Ergebnisse dieser Allianz zeigen sich deutlich in der Brutalität der Kriegsführung in Kurdistan, die in der Zerstörung von Städten, der Massenverhaftung von Politiker_innen und dem Plan zur Ermordung Öcalans mündete. Seit dem 5. April 2015 hat die Regierung alle Treffen mit Öcalan abgebrochen, er ist seitdem auf Imralı total isoliert.

Seit dem 24. Juli 2015 erleben wir in der Türkei und Kurdistan einen schweren Abnutzungskrieg. Alles, was mit Kurd_innen oder Kurd_innentum in Verbindung gebracht wird, ist zum Angriffsziel erklärt worden; Stadtverwaltungen werden unter Zwangsverwaltung gestellt und Bürgermeister_innen und Abgeordnete werden unter den fadenscheinigsten Vorwänden inhaftiert.

Anlässlich des 18. Jahrestages der Verschleppung des kurdischen
Volksvertreters Abdullah Öcalan aus Kenia in die Türkei fordern wir erneut
mit unterschiedlichen Demonstrationen und Kundgebungen:

*FREIHEIT FÜR ABDULLAH ÖCALAN – EINEN STATUS FÜR KURDISTAN*

Folgende Aktionen sind zum Jahrestag des Komplottes geplant:

Langer Marsch von *Luxemburg nach Strasbourg* vom 1.–11. Februar

Langer Marsch von *Mannheim nach Strasbourg* vom 5.–11. Februar

Lokale und regionale Märsche vom 1.–3. Februar: u.a. Berlin

]]>
http://arab.blogsport.de/2017/01/31/langer-marsch-von-potsdam-nach-berlin/feed/
Demo: Freiheit für Öcalan – Keine Waffen für Erdogan http://arab.blogsport.de/2017/01/26/demo-freiheit-fuer-oecalan-keine-waffen-fuer-erdogan/ http://arab.blogsport.de/2017/01/26/demo-freiheit-fuer-oecalan-keine-waffen-fuer-erdogan/#comments Thu, 26 Jan 2017 18:39:03 +0000 Administrator Antimilitarismus Antifaschismus Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2017/01/26/demo-freiheit-fuer-oecalan-keine-waffen-fuer-erdogan/ https://68.media.tumblr.com/913c730317645699796458a9f4edaa77/tumblr_okehbtI7D71unyhrjo1_500.png

Demo „Freiheit für Öcalan – Keine Waffen für Erdogan“
Samstag, 28.01. / 15 Uhr / U-Bhf Kleistpark

Der türkische Despot Erdogan hat den nächsten Schritt in eine Diktatur vollzogen. Das türkische Abgeordnetenhaus billigte mit der Mehrheit der Erdogan ergebenen AKP und der rechtsnationalistischen MHP Abgeordneten seine umstrittene Verfassungsänderung, mit der er noch mehr Macht erhalten soll.

Noch immer sind kurdische HDP Abgeordnete in Haft oder werden festgenommen. Noch immer werden kritische Medien verboten und Journalisten verhaftet. Noch immer führt Erdogan einen unmenschlichen Krieg gegen die kurdische Bevölkerung und alle, die ihm im Weg stehen. Noch immer liefert die deutsche Regierung Waffen für Erdogans Vernichtungsfeldzug. Noch immer schickt die deutsche Justiz kurdische Aktivist_innen für Jahre ins Gefängnis. Noch immer wird den kurdischen Aktivisten Ali und Cem in Berlin der Prozess gemacht.

Wir fordern: Schluss mit Erdogans Weg in die Diktatur! Schluss mit der massenhaften Inhaftierung und Ermordung aller, die sich Erdogan nicht unterwerfen! Schluss mit den deutschen Waffenlieferungen! Freiheit für Abdullah Öcalan, Ali, Cem und alle politischen Gefangenen!

Kommt am Samstag ab 15 Uhr zur Demo am U-Bhf Kleistpark. Unterstützt die kurdische Freiheitsbewegung.

Schulter an Schulter gegen Faschismus!
Faşizme Karşı Omuz Omuza!
Hoch die internationale Solidarität!
Weg mit dem Verbot der PKK!
Weg mit den §§ 129 a/b!
Frieden in Kurdistan!

]]>
http://arab.blogsport.de/2017/01/26/demo-freiheit-fuer-oecalan-keine-waffen-fuer-erdogan/feed/
PM: ARAB feiert ihren 10.Geburstag http://arab.blogsport.de/2017/01/13/pm-arab-feiert-ihren-10-geburstag/ http://arab.blogsport.de/2017/01/13/pm-arab-feiert-ihren-10-geburstag/#comments Fri, 13 Jan 2017 11:27:23 +0000 Administrator Klassenkampf http://arab.blogsport.de/2017/01/13/pm-arab-feiert-ihren-10-geburstag/
PM: Tausende zum Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht erwartet / Die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB) feiert ihren 10.Geburtstag

Tausende linke aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland werden am Wochenende in Berlin erwartet um den im Januar 1919 ermordeten Kommunist_innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht zu Gedenken. „Grade in Zeiten sich zuspitzender imperialistischer Widersprüche und einer strukturellen ökonomischen Krise sind die Ideen und Gedanken von Rosa und Karl aktueller den jeh“ so Jonas Schiesser von der Antifaschistischen Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB). Neben der traditionellen „Rosa Luxemburg Konferenz“ der Tageszeitung „junge Welt“ und der Demonstration am Sonntag Morgen zum Friedhof der Sozialisten lädt die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin am Samstag Abend auch in den Kreuzberger Club „Bi-Nuu“ um ihr 10jähriges Bestehen mit einem großen Solidaritätskonzert zu feiern. Seit Januar 2007 besteht die Gruppierung die nach Ansicht der Berliner Verfassungsschutzes als „gewaltbereit“ gilt und für die Abschaffung der parlamentarischen Demokratie sowie für eine „solidarische und klassenlose Gesellschaftsordnung“ eintritt. Um die Gruppe in ihrer Arbeit zu untersützen treten unter dem Motto “10 Jahre ARAB: Alles ist die Gang!“ ab 20 Uhr über ein Dutzend Künster_innen aus dem In- und Ausland spielen. Unter anderem werden der Berliner Rapper Takt32, die Gruppe C.O.T.I. aus Genf, der Musikjournalist Marcus Staiger sowie King Veganismus One dabei sein. Die Künster_innen verzichten dabei auf ihre Gage, die Einnahmen werden verwendet um die jährliche revolutionäre 1.Mai-Demonstration in Berlin-Kreuzberg zu finanzieren, die in diesem Jahr ihren 30sten Geburstag feiert und in diesem Jahr nicht angemeldet werden soll.

Samstag / 14.Januar / 20 Uhr / Bi-Nuu / U-BHF Schlesisches Tor

Live-Rap:
Takt32
Derbst
Delirium & Zynik
Mc Intifada & Konta
King Veganismus One & Dr. Alsan
Die Shitlers
C.O.T.I..
Don Tox officiel
Junior Jero
Çığır Özyurt
GuevaraH
Aischa

Lesung:
Marcus Staiger

DJs:
ARAB Soundsystem

Lesung // Tombola // Fidel Castro – Look like-Contest //

]]>
http://arab.blogsport.de/2017/01/13/pm-arab-feiert-ihren-10-geburstag/feed/
LL-Party 2017: 10 Jahre ARAB: Alles ist die Gang http://arab.blogsport.de/2017/01/13/ll-party-2017-10-jahre-arab-alles-ist-die-gang/ http://arab.blogsport.de/2017/01/13/ll-party-2017-10-jahre-arab-alles-ist-die-gang/#comments Fri, 13 Jan 2017 10:32:37 +0000 Administrator Klassenkampf http://arab.blogsport.de/2017/01/13/ll-party-2017-10-jahre-arab-alles-ist-die-gang/
LIEBKNECHT-LUXEMBURG-PARTY 2017
////::: 10 Jahre ARAB: ALLES IST DIE GANG:::///

Gemeinsam mit der Gruppe „Venceremos“ lädt die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB) wieder mal zur legendären Liebknecht-Luxemburg Vorabend-Party und feiert dabei gleich ihr 10jähriges Bestehen mit Live-Rap, DJs, Lesungen, Cocktails und Totalitarismus.

Live-Rap:
Takt32
Derbst
Delirium & Zynik
Mc Intifada & Konta
King Veganismus One & Dr. Alsan
Die Shitlers
C.O.T.I..
Don Tox officiel
Junior Jero
Çığır Özyurt
GuevaraH
Aischa

DJs:
ARAB Soundsystem

Lesung // Tombola // Fidel Castro – Look like-Contest //

Präsentiert von ARAB & Venceremos Berlin

]]>
http://arab.blogsport.de/2017/01/13/ll-party-2017-10-jahre-arab-alles-ist-die-gang/feed/
22.Juli: Weder Militärputsch – Noch AKP-Diktatur! http://arab.blogsport.de/2016/07/21/22-juli-weder-militaerputsch-noch-akp-diktatur/ http://arab.blogsport.de/2016/07/21/22-juli-weder-militaerputsch-noch-akp-diktatur/#comments Thu, 21 Jul 2016 00:05:28 +0000 Administrator Klassenkampf http://arab.blogsport.de/2016/07/21/22-juli-weder-militaerputsch-noch-akp-diktatur/
Erdogan hat grade für drei Monate den Ausnahmezustand erklärt. Parlament, Versammlungsfreiheit und Grundrechte sind ab heute auch „ganz offizell“ ausser Kraft gesetzt. Die im Moment laufende Repressionswelle gegen oppositionelle Kräfte und der Staatsterror gegen die kurdische Befreiungsbewegung und die revolutionäre Linke in der Türkei werden noch weiter zunehmen. Den Freundinnen und Genossinnen in der Türkei stehen sehr schwere Zeiten entgegen. Umso wichtiger wird es für uns hier in Europa die Stimme der fortschrittlichen Kräfte in der türkischen Gesellschaft hörbar zu machen, in Zeiten wo ihnen vom Staatsapperat der AKP die Kehle zugedrückt wird. Eine breite Solidaritätsbewegung muss jetzt aufgebaut werden, die neben politische auch praktische Solidarität beinhalten muss. Wie das aussehen kann, wollen wir in den nächsten Tagen diskutieren. Einen Anfang könnte die Demonstration am Freitag sein.

Demo / Freitag / 22.Juli / 18 Uhr / U-BHF Hermannplatz

]]>
http://arab.blogsport.de/2016/07/21/22-juli-weder-militaerputsch-noch-akp-diktatur/feed/
Heraus zum revolutionären 1.Mai 2016: Fight the Power! http://arab.blogsport.de/2016/04/16/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2016-fight-the-power-2/ http://arab.blogsport.de/2016/04/16/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2016-fight-the-power-2/#comments Sat, 16 Apr 2016 08:40:40 +0000 Administrator Klassenkampf Antimilitarismus Antifaschismus Antirepression Internationale Solidarität Antipatriarchal http://arab.blogsport.de/2016/04/16/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2016-fight-the-power-2/

Heraus zum revolutionären 1.Mai 2016: Fight the Power – Gegen Rechtspopulismus, Rassismus und Kolonialismus!
Kommt zum antirassistischen und antikolonialen Block!

Videoclip

HipHop-Mixtape

Eine Asylgesetzverschärfung jagt die nächste, an der europäischen Aussengrenzen wird Aufstandsbekämpfungspolizei gegen Flüchtlinge eingesetzt und Rechtspopulisten befinden sich europaweit im Aufstieg. Wir wollen den internationalen Kampftag der Arbeiter_innen nutzen um Aufzuzeigen wie dies mit dem zusammenhängt und warum all diese Scheisse die logische Konseqenz einer Wirtschaftsordnung ist, die auf Konkurenz und Profitmaximierung statt auf Solidarität und Kooperation aufbaut. Für eine internationalistische Perspektive jenseits von Kapitalismus, Kolonialismus, Krieg und Rassismus. Denn es ist nicht dein Land oder mein Land, es ist unser Planet.

Deshalb:

1.Mai:
Antirassistischer und Antikolonialer Block auf der Revolutionären 1.Mai-Demonstration 2016 / 18 Uhr Oranienplatz.

30.April:
Antikapitalistische Vorabend-Demonstration im Wedding
16:30 / U-BHF Osloer Str

29.April:
Party Against Racism
20 Uhr / Bi-Nuu / U-BHF Schlesisches Tor

27.April:

Schulstreik gegen Rassismus
11 Uhr / U-BHF Gesundbrunnen

Eine Initiative von Refugee Schulstreik Berlin, dem Bündnis für bedingungsloses Bleiberecht, Venceremos und der Antifaschistischen Revolutionären Aktion Berlin (ARAB)

Mehr Infos, Videos, Mixtape und Aufrufe in Kürze! Stay tuned!

]]>
http://arab.blogsport.de/2016/04/16/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2016-fight-the-power-2/feed/
Heraus zum revolutionären 1.Mai 2016: Fight the Power! http://arab.blogsport.de/2016/04/08/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2016-fight-the-power/ http://arab.blogsport.de/2016/04/08/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2016-fight-the-power/#comments Fri, 08 Apr 2016 09:56:39 +0000 Administrator Klassenkampf Antimilitarismus Antifaschismus Antirepression Internationale Solidarität Antipatriarchal http://arab.blogsport.de/2016/04/08/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2016-fight-the-power/
Gegen Rechtspopulismus, Rassismus und Kolonialismus!

Schulstreik gegen Rassismus:
27.April / 11 Uhr / S-BHF Gesundbrunnen

Beats against Racism:
29.April / 20 Uhr / Bi-Nuu / U-BHF Schlesisches Tor

Antikapitalistische Walpurgisnacht:
30.April / 16:30 / U-BHF Osloer Strasse

Revolutionäre 1.Mai-Demonstration:

1.Mai / 18 Uhr / Oranienplatz

Mehr Infos in Kürze hier…

]]>
http://arab.blogsport.de/2016/04/08/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2016-fight-the-power/feed/
27.März: Kotti sagt Nein zum Aufmarsch der Grauen Wölfe! http://arab.blogsport.de/2016/03/24/27-maerz-kotti-sagt-nein-zum-aufmarsch-der-grauen-woelfe/ http://arab.blogsport.de/2016/03/24/27-maerz-kotti-sagt-nein-zum-aufmarsch-der-grauen-woelfe/#comments Thu, 24 Mar 2016 14:58:39 +0000 Administrator Antifaschismus Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2016/03/24/27-maerz-kotti-sagt-nein-zum-aufmarsch-der-grauen-woelfe/
Kotti sagt Nein! Schulter an Schulter gegen Faschismus! Gemeinsam gegen den Aufmarsch türkischer Nationalist_innen und Faschist_innen im Kiez.

Am Sonntag den 27.März planen türkische Nationalistische und faschistische Gruppen aus dem Umfeld der „Grauen Wölfe“ um 16 Uhr eine „Jugenddemonstration“ gegen angeblichen „Terror der PKK“ vor dem Rossmann am Kottbusser Tor. Bei ähnlichen Veranstaltungen in der Vergangenheit kam es immer wieder zu rassistischen Angriffen und Hetzjagten gegen Kurd_innen. Deshalb rufen wir diesmal alle fortschrittlichen, antifaschistischen und humanistischen Menschen in Kreuzberg36 und in Berlin sich am Sonntag dem Aufmarsch der türkischen Faschist_innen entgegenzustellen und ihnen deutlichen zu machen das für ihre Hetze kein Platz ist: ob am Kotti, in Gever oder Gazi:
Antifa Genclik Enternasyonal!
Organisiert den antifaschistischen Selbstschutz!

Sonntag / 27.März / 15 Uhr / U-BHF Kottbusser Tor

]]>
http://arab.blogsport.de/2016/03/24/27-maerz-kotti-sagt-nein-zum-aufmarsch-der-grauen-woelfe/feed/
12 – 13.Februar: Internationalismustage 2016 http://arab.blogsport.de/2016/01/17/12-13-februar-internationalismustage-2016/ http://arab.blogsport.de/2016/01/17/12-13-februar-internationalismustage-2016/#comments Sun, 17 Jan 2016 18:42:31 +0000 Administrator Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2016/01/17/12-13-februar-internationalismustage-2016/

Mit der Begründung, Räume für die kurdischen Volksverteidigungseinheiten gefährden die Ordnung, wurde uns kurzfristig der Veranstaltungsraum für die Internationalismustage und das Solikonzert „Beats for Kurdistan“ gekündigt. Hier unsere Erklärung:

Raum für Internationalismustage gekündigt – wir wollen sie trotzdem durchführen!

Aus heiterem Himmel kündigte das “Statthaus Böcklerpark” am 27. Januar die Räumlichkeiten für die “Internationalismustage” der NaO Berlin, die am 12./13. Februar stattfinden sollen.

Die Veranstaltung findet unter dem Motto „Imperialismus. Krise. Krieg. Fragen. Antworten. Widerstand.“ statt. Auf 2 Podien und in 15 Workshops sollen GenossInnen verschiedener Strömungen der Linken in Deutschland und Europa zu Wort kommen, debattieren. Am Abend war ein Solidaritätskonzert für Rojava geplant. All das ist nun gefährdet.

Der Träger des Statthauses, die „Kreuzberger Musikalische Aktion“ kündigte den Vertrag mit der Begründung, dass „durch die geplante Veranstaltung eine Störung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder eine Schädigung des Ansehens der Kreuzberger Musikalischen Aktion oder der Veranstaltungsräume zu befürchten“ sei.

Die KMA ist ein Träger der Jugendarbeit im Bezirk und die politische Verantwortung für die Jugendarbeit hat die grüne Bürgermeisterin Monika Herrmann.

Inhalt und Ziel unserer Veranstaltung waren dem Träger von Anfang an, wie er selbst einräumt, also bei Vertragsabschluss, bekannt. Er stößt sich jedoch daran, dass das Konzert lt. Facebook-Ankündigung als Solidaritätsbekundung mit dem kurdischen Befreiungskampf und dem Widerstand der linken und fortschrittlichen Kräfte gegen Erdogans Staatsterror und die Barbarei des sog. „Islamischen Staates“ durchgeführt wird. Etwaige Mehreinnahmen sollen der Kampagne „Waffen für die YPG/YPJ – Solidarität mit Rojava“, also den Selbstverteidigungseinheiten in den kurdischen Gebieten Syriens zukommen.

In der Unterstützung von Menschen, die ihr Gemeinwesen, demokratische Rechte, Gleichheit der Geschlechter und Sicherheit vor islamistischen Mördern – auch mit Waffen – verteidigen, können wir keine „Gefährdung der öffentlichen Sicherheit“ oder anderes erblicken.

Wir wissen nicht, wie genau es zur Kündigung kam. Wir boten sogar an, aus unserer Facebook-Ankündigung die Formulierung „Waffen für die YPG/YPJ“ zu streichen.

Trotzdem wurde die Kündigung aufrechterhalten. Wir müssen also annehmen, dass andere Gründe vorliegen. Immerhin, in diesem Jahr ist Wahlkampf. Die Kündigung stellt jedenfalls ein Zurückweichen vor den djihadistischen Kräften und auch,
was für die Berliner Situation wichtig ist, dem Erdogan-Regime und ihren Anhängern dar. Der brutale Krieg des Erdogan-Regimes gegen das kurdische Volk und die Repression gegen alle demokratischen und fortschrittlichen Kräfte sollen offenbar möglichst nicht thematisiert werden.

Diese Entscheidung signalisiert auch, dass in Kreuzberg die Grundrechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit für radikale Linke nach Belieben gewährt oder verweigert werden können. Das wundert uns zwar nicht, nichtsdestotrotz:

Die Kündigung des Statthauses trifft uns als NaO hart und stellt in der kurzen Frist in Frage, ob wir die Internationalismustage und das Konzert in geplanter Form durchführen können.

Wir rufen daher die gesamte Linke auf, gegen diese Kündigung zu protestieren. Wir wollen die Internationalismustage weiter durchführen und laden alle Linken ein – helft mit, dass sie stattfinden können, beteiligt euch an den Diskussionen.

Neue antikapitalistische Organisation BerlinDie Internationalismustage dienen der politischen Debatte und Verständigung revolutionär/antikapitalistischer Kräfte und Menschen.
Neben Podiumsdiskussionen wird es eine Vielzahl von Workshops zu Fragen des nationalen und internationalen Klassenkampfs geben. Das gesamte Programm wird in Kürze veröffentlicht.

*** Eingeladen sind ReferentInnen aus Dänemark, Polen, Portugal,Syrien, Griechenland Britannien und der
Türkei.

Verschiedene politische Organisationen wie die Interventionistische Linke, die DKP, die AKL in der Linkspartei und natürlich sämtliche Mitgliedsorganisationen der NaO werden an Podiumsdebatten teilnehmen. Die FreundInnen der Antikapitalistische nichtweiße Gruppe (ANG) gestalten Workshops.

Die Internationalismustage sind ein offenes Angebot für alle interessierten Menschen. Neben den Workshops und Plenardebatten gibt es genügend Raum zum Kennenlernen und Austausch.

FACEBOOK-EVENT

12 – 13.Februar | Statthaus Böcklepark | Berlin Kreuzberg

]]>
http://arab.blogsport.de/2016/01/17/12-13-februar-internationalismustage-2016/feed/
Liebknecht – Luxemburg – Wochenende 2016 http://arab.blogsport.de/2016/01/08/liebknecht-luxemburg-wochenende-2016/ http://arab.blogsport.de/2016/01/08/liebknecht-luxemburg-wochenende-2016/#comments Fri, 08 Jan 2016 18:37:47 +0000 Administrator Klassenkampf Antimilitarismus Antifaschismus Internationale Solidarität Antipatriarchal http://arab.blogsport.de/2016/01/08/liebknecht-luxemburg-wochenende-2016/
Tausende Linke aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland trafen sich ab Morgen in Berlin um den durch die SPD und ihre rechtsextremen Helfershelfer_innen ermordeten Revolutionär_innen und Gründer_innen der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht zu Gedenken. Das Gedenken an die beiden ermordeten Kommunist_innen gilt als eines der größten regelmäßig stattfindenden Treffen der radikalen Linken in der BRD. Neben der traditionellen Gedenkdemonstration zur Gedenkstätte der Sozialist_innen, wo Rosa und Karl gemeinsam mit hunderten weiteren von der Reaktion in Januar 1919 ermordeten revolutionären Arbeiter_innen, finden noch ein ganzer Haufen weiterer interessanter Aktionen und Veranstaltungen statt. Hier ein kleiner Überblick

Samstag, 9.Januar:

Um 10 Uhr öffnet die 21. „Rosa-Luxemburg-Konferenz“ der tageszeitung „junge Welt“ in der West-Berliner Urania ihre Pforten.Laut dem AfD-Gründer und ehemaligen BDI-Vorsitzenden Hans Olaf Henkel das „wichtigste neomarxistische Symposion in Deutschland“. Es werden mehrere tausend Besucher_innen und Sahra Wagenknecht erwartet. Angeblich ist es eh ausverkauft…
FACEBOOK-EVENT

Um 14 Uhr findet am Heinrichplatz in Berlin Kreuzberg eine Demo zur Unterstützung des progressiven Kleingewerbes statt. Es geht darum den „Gemischtwarenladen für Revolutionsbedarf“ M99, der seit 1985 die revolutionär gesinnte Nachbarschaft mit Hassmasken und Lesestoff versorgt und der immer noch den Rekord an polizeilichen Durchsuchungen hält.
https://www.facebook.com/events/563217193835209/

Um 21 Uhr beginnt die nun auch schon traditionelle Liebknecht-Luxemburg-Party der ARAB, diesmal in Kooperation mit den Genoss_innen von Venceremos. Unter dem Motto „Rosas Block Party – Die Revolution ist Dope, alles andere ist wack“ präsentieren wir euch die Avantgarde des klassenbewussten Sprechgesangs, anschliessend lassen euch das ARAB-Soundsystem und DJ Ali Mente auf dem Boden herumspringen als wäre er die herrschende Ordnung. Es lonht sich pünktlich zu kommen, zum einen könnte es Erfahrungsgemäss voll werden zum anderen berichtet zu beginn niemand geringeres als MARCUS STAIGER, der Ernst Thälmann des Strassenraps, von seinem Trip durchs befreite Kurdistan (Rojava).Yo! Die Revolutionsteuer beträgt 6 – 10 Euro, jeh nach Klassenlage.
FACEBOOK-EVENT

Sonntag 10.Januar

Ab 10 treffen sich dann tausende linke unterschiedlichster Strömungen um gemeinsam zu den Gräbern von Rosa, Karl und hunderten weiteren gefallen Revolutionskämpfer_innen zu ziehen und wenigstens die Erinnerung daran wachzuhalten, das eine Alternative zu dem herrschenden Elend denkbar ist und es nur „unsere Ketten“ sind, die uns von einem menschenwürdigen Leben trennen.
FACEBOOK-EVENT

]]>
http://arab.blogsport.de/2016/01/08/liebknecht-luxemburg-wochenende-2016/feed/
09.Januar: Rosas Block Party http://arab.blogsport.de/2016/01/03/09-januar-rosas-block-party/ http://arab.blogsport.de/2016/01/03/09-januar-rosas-block-party/#comments Sun, 03 Jan 2016 13:30:29 +0000 Administrator Klassenkampf http://arab.blogsport.de/2016/01/03/09-januar-rosas-block-party/

LIEBKNECHT- LUXEMBURG – PARTY: ROSAS BLOCK PARTY
//DIE REVOLUTION IST DOPE, ALLES ANDERE IST WACK!//

ARAB & VENCEREMOS laden zur grossartigen Liebknecht-Luxemburg-Party 2016, alles andere ist Quark.

MIXTAPE

Auch dieses Jahr haben wir wieder ein legendäres Programm zusammgestellt, um die beiden im Januar 1919 von SPD und Reaktion ermordeten Revolutionär_innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht zu feiern. Um 21 Uhr beginnen wir mit einer Lesung proletarisch-revolutionärer Reiseberichte. Marcus Staiger, ehemaliger Pate des Berliner Gossenraps und angehender Arbeiter_innenführer, berichtet von seinem Kurztrip ins befreite Kurdistan (Rojava). Anschliessend werden ein Rudel hungriger MCs bei „Battle das Schweinesystem“ mit Punchlines das herrschende System zerflexen. Zum Abschluss wird das ARAB Soundsystem, dafür Sorgen das wir auf der Tanzfläche herumspringen, als wäre es die AfD.

///PROLETARISCHE PROSA MIT:

- Marcus Staiger

///BATTLE DAS SCHWEINESYSTEM MIT:
- Special Guest
- Derbst & S.Castro
- Delirium & Zynik
- MC Intifada & Konta
- Thawra
- Juju Rogers
- Guevarah
- Aischa
- Attackiert das System

/// DJ-ABRISS MIT:
ARAB SOUNDSYSTEM & DJ ALI MENTE

After-Party-Demo:
Sonntag / 10 Uhr / U-BHF Frankfurter Tor

FACEBOOK-EVENT

]]>
http://arab.blogsport.de/2016/01/03/09-januar-rosas-block-party/feed/
Jetzt gehts los! Heraus zum revolutionären 1.Mai 2015! http://arab.blogsport.de/2015/04/30/jetzt-gehts-los-heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2015/ http://arab.blogsport.de/2015/04/30/jetzt-gehts-los-heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2015/#comments Thu, 30 Apr 2015 16:09:26 +0000 Administrator Klassenkampf Antimilitarismus Antifaschismus Antirepression Internationale Solidarität Antipatriarchal http://arab.blogsport.de/2015/04/30/jetzt-gehts-los-heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2015/
Berlin, Athen,Kobane – die letzte Schlacht gewinnen wir!

Tausende antikapitalistische Aktivist_innen werden heute in Berlin erwartet, jedoch haben sich auch über 7000 Polizeibeamt_innen aus dem gesamten Bundesgebiet angekündigt. Ebenfalls ganze 1,5 Millionen Tourist_innen werden morgen in Berlin erwartet (Klingt nach einem vielversprechenden revolutionärem Subjekt, oder). Es ist auf jeden Fall einiges Los. Hier ein letzter Überblick:

Heute | 18:30 | U-BHF Leopoldplatz
Antikapitalistische Vorabendemo „Organize“

Es geht in diesem Jahr vom Wedding nach Prenzlauer Berg, es werden mehrere tausend Menschen erwartet um gegen soziale Verdrängung und Rassismus auf die Strasse zu gehen. In den letzten Jahren machte die Demo neben einer kämpferischen Stimmung vor allem durch spektakuläre Dach-Aktionen auf sich aufmerksam.

alle Infos hier:

1.Mai

Um 10 Uhr trifft sich der klassenkämpferische Block am Hackeschen Markt um auch auf der DGB-Demonstration ein bisschen revolutionäre Stimmung zu machen. Für klassenbewusste Arbeiter_innen und Frühaufsteher_innen ein Pflichtermin.

Alle Infos hier:

Die Nazis haben von 12 bis 16 Uhr in Hohenschönhausen und Marzahn ein „Kundgebungs-Tour“ angemeldet. Um den Nazis am 1.Mai nicht die Platte zu überlassen, treffen sich Antifas um 11 Uhr am S-BHF Hohenschönhausen

Alle Infos hier:

Auf dem Mariannenplatz gibt es wie jedes Jahr ein linken Stadtteilfest, zu dem vor allem die Linkspartei einlädt wo sich aber auch viele Organisationen aus der Türkei, Kurdistan und Palästina beteiligen. Vor 18 Uhr kann Mensch da mal vorbeigucken ebenso wie beim Barrio Antifacista im angrenzenden Carlo Guiliani-Park.

Mariannenplatz
Barrio Antifascista

Der Höhepunkt der Proteste wird sicherlich auch in diesem Jahr die revolutionäre 1.Mai-Demonstration in Berlin-Kreuzberg sein. Unter dem Motto „Gegenmacht aufbauen – für die soziale Revolution weltweit“ werden um 18 Uhr am Spreewaldplatz über 20 000 Menschen erwartet um für eine revolutionären Bruch mit den herrschenden Verhältnissen auf die Strasse zu gehen. Zentrale Themen sind in diesem Jahr Flüchtlingsproteste, der Kampf gegen kapitalistische Stadtumstrukturierung und die internationale Solidarität mit den Kämpfen der Arbeiterklasse in Griechenland und der kurdischen Befreiungsbewegung in Rojava.So wird die Demonstration gleich am Anfang an der Flüchtlingsschule in der Ohlauer Strasse vorbeiziehe, was der Grünen Bezirksbürgermeisterin die schon merhfach vergeblich versuchte diese zu Räumen Sorgen bereitet. Die Radikale Linke Berlin hat ihre 1.Mai-Mobilisierung dem Kampf für ein neues soziales Zentrum gewidmet und angekündigt morgen praktische Schritte zu unternehmen um ihre Forderung nachdruck zu verleihen. Heute gab es schon eine erste Scheinbesetzung in tiefen Westen der Stadt.

ARAB, NAO rufen gemeinsam mit verschiedenen türkische, kurdischen, griechischen, spanischen und palästinensischen Linken zu einem internationalistischen Block auf der Demonstration unter dem Motto „Berlin, Athen, Kobane – die letzte Schlacht gewinnen wir“ auf. Dieser Block läuft innerhalb der Demo an zweiter Stelle, hinter dem „Wir sind Überall“ Block. Reiht euch ein. Wie in den vergangenen 28 Jahren ist auch in diesem Jahr mit Polizeirepression auf der Demo zu rechnen. Geht mit eurer Freund_innen, bildet Bezugsgruppen, lauft in Ketten und verdammt nochmal BLEIBT NÜCHTERN!!!!

Falls ihr Festnahmen beobachtet ist die Telefonnummer des Ermittlunsausschusses 030 69 222 22

Facebook-Event:

Bündniswebseite:

Unser Aufruf:

NAO-Aufruf:

Mobivideo:

Mixtape:

Und der einzige echte erste Mai in Hamburg:

]]>
http://arab.blogsport.de/2015/04/30/jetzt-gehts-los-heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2015/feed/
Great Crisis Riseup 4: Battlefield Europe http://arab.blogsport.de/2015/04/17/great-crisis-riseup-4-battlefield-europe/ http://arab.blogsport.de/2015/04/17/great-crisis-riseup-4-battlefield-europe/#comments Thu, 16 Apr 2015 22:36:38 +0000 Administrator Klassenkampf Antimilitarismus Antifaschismus Antirepression Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2015/04/17/great-crisis-riseup-4-battlefield-europe/
Great Crisis Riseup 4: Battlefield Europe
End the Game – Conquer Capitalism – Build a free World

LIVE!!!Am 1.Mai in Berlin-Kreuzberg und vom 3.-8.Juni in Elmau bei Garmisch Partenkirchen!!!

Das Szenario:

Wird befinden uns in Europa im frühen 21sten Jahrhundert. Der Kontinent ist fest im Griff einer wirtschaftlichen Krise. Griechenland taumelt am Abgrund und in der Ukraine liefern sich USA,EU und Russland einen blutigen Stellvertreterkrieg. Aus den von Krieg und Ausplünderung bereits komplett verwüsteten Regionen im Nahen Osten und Afrika versuchen immer mehr Menschen sich zu retten, aber die Mächte des alten Europa schotten sich mit militärischen Mitteln ab. Das Mittelmeer wird zum Massengrab . Währenddessen ist die Stimmung auch innerhalb der Festung schlecht. Der Traum des Wohlstandes ist ausgeträumt, Verbitterung und Perspektivlosigkeit machen sich breit. Ganze Bevölkerungsschichten versinken in Armut, Ghettos wachsen an und ein Polizeistaat bildet sich. Auf den Straßen paart sich Ohnmacht mit Aggressivität, der Kampf um den Zugang zu den Futtertrögen wird immer brutaler. Die Schwachen bleiben auf der Strecke. Die Säulen der alten Ordnung beginnen zu faulen. Nach Jahrhunderten der Verarmung, Ausbeutung und Zurichtung des gesamten Erdballs nach seinen Maßstäben, findet der freie Markt nicht mehr genug zahlungskräftige Nachfrage um seine Bedürfnisse zu befriedigen. Die Akkumulationsmaschine hat sich heißgelaufen, die Zeiten der Wirtschaftswunder sind vorerst vorbei, das Elend kommt zurück nach Europa. Doch am von Rauchschwaden verdunkelten Horizont deuten sich verschiedene Alternativen zu der zerfallenden alten Ordnung an. Es ist an der Zeit für einen „Great Crisis Riseup“…

Die Player:

Die Mächte der alten Ordnung:

Sie versuchen mit aller Gewalt das Heft des Handelns in der Hand zu behalten. Um die Akkumulationsmaschine des freien Marktes am Laufen zu halten, werfen sie ihm ganze Volkswirtschaften zum Fraß vor. Um sich vor der Wut der verarmenden Bevölkerung zu schützen, rüsten sie Polizei und Militär auf. Doch getrieben von dem Verwertungsdrang des Marktes spitzen sich auch in ihrem Lager die Widersprüche zu. Deutschland nutzt die Krise um seine Macht auszubauen, die USA wollen ihre Führungsposition sichern und Russland verzichtet auch nicht freiwillig auf sein Stück vom Kuchen. Eine Konfrontation scheint unausweichlich. Die alte Ordnung trotz Verwertungskrise und Kriegsgefahr aufrechtzuerhalten wird eine große Herausforderung werden. Von der potentiellen Gefahr eines „Great Crisis Riseup“ und alternativen gesellschaftlichen Mächten ganz zu schweigen.

Die Böse Seite der (Gegen)Macht:

Eine Seite die sich anschickt eine alternative Ordnung zu errichten findet sich vornehmlich auf Internetblogs, versammelt sich aber auch immer häufiger auf den Straßen. Sie wollen die Macht der internationalen Finanzmärkte brechen und stattdessen Nation, Familie und Staat stärken. Vor allem aber wollen sie unter sich bleiben und keine Asylbewerber_innen auf ihren Spielplätzen. Die Krise der alten Ordnung wollen sie nutzen um zu noch älteren Ordnungen zurückzugelangen. Egal ob Pegida, Querfrontler_innen, AfD oder Faschist_innen, der Einfluss von Rechts auf die Bevölkerung wächst europaweit. Ihr „Great Crisis Riseup“ wird mit dem Blut der Ausgestoßenen geschrieben werden und Europa in die Barbarei zurückschicken.

Die gute Seite der (Gegen)Macht:

Beiden gegenüber steht eine Macht, die bisher nur als Gespenst durch Europa geht. Eine Macht, die sich ihrer Stärke nicht bewusst und aus ihren Niederlagen demoralisiert ist. Und doch die einzige Kraft der es gelingen kann das Spiel zu wenden und eine andere Welt zu erschaffen. Eine Welt in der nicht für die Profite des Kapitals sondern für die Bedürfnisse der Menschen gewirtschaftet wird. In der nicht das Recht der Stärkeren und Konkurrenzkampf das Handeln bestimmen sondern Solidarität und Kollektivität. Es ist die organisierte Macht der Menschen die gezwungen sind unter diesem System zu leben und zu arbeiten. Die Gegenmacht, manche sprechen auch von Arbeiter_innenmacht. Doch durch all die Jahrzehnte der Kämpfe und Misserfolge hat sich diese früher gefürchtete Macht in eine Ohnmacht verwandelt. Schwach und zersplittert dämmert sie vor sich hin. Ein ehemaliger Kung-Fu-Champion der zum Crackjunkie wurde. Ihre großen Zeiten hatte sie um 1917 und 1968, zur Weltmeisterschaft hat es trotz einiger Achtungserfolge nie gereicht. Heute ist sie nur noch ein Schatten ihrer selbst. Doch wer wenn nicht sie soll deinen„Great Crisis Riseup“ tragen? Wird es dir gelingen diese verborgene Macht aus dem Tiefschlaf zu wecken und in die letzte Schlacht zu führen?

Die Features:

Der Mehrspielermodus:

Ziehe im Teamplay mit deinen Freund_innen zusammen in den Klassenkampf. Nur gemeinsam könnt ihr etwas bewegen! Bildet Bezugsgruppen und nutzt die Kraft des Kollektives im Kampf gegen die Mächte der alten Ordnung. Zusammen können die Ameisen den Elefanten bezwingen, es ist alles eine Frage der Taktik und Koordination. Die Kraft der vielen und die Solidarität sind deine größten Waffen, lerne sie zu entwickeln und einzusetzen. Nur dann hast du eine Chance im „Great Crisis Risup“ zu bestehen!

Bilde Bündnisse:

Nachdem du dich und deine Freund_innen organisiert und trainiert hast, musst du Bündnisse mit anderen Kämpfenden herstellen. Gelingt es dir, aus den vielen einzelnen Widerstandsbewegungen ein Netzwerk der Gegenmacht herzustellen, das in der Lage ist die Mächte der alten Ordnung herauszufordern? Werdet ihr die Zersplitterung und Agonie überwinden und gemeinsam zum Angriff gegen das schlechte Bestehende übergehen? Die Hoffnungen der Menschheit ruhen auf euren Schultern, Genoss_innen!

Wähle deine Waffen:

Online-Petition, Bettelkundgebung vor dem Parlament, Flugblattverteilaktion, Gewerkschaftsdemo, kämpferische Großdemo, Strassenschlachten, Blockaden, Streiks, Parlamentserstürmung, Guerillakampf und langanhaltender Volkskrieg. Das Arsenal deiner Waffen und Aktionsformen ist gigantisch. Wird es dir gelingen, die richtigen Aktionsformen zur richtigen Zeit zu wählen? Wird dein „Great Crisis Riseup“ eher ein Blutbad oder ein laues parlamentarisches Reförmchen? Oder gibt es vielleicht noch einen anderen Weg?

Kommende Termine:

Der Kampf um den Aufbau einer neuen Gegenmacht findet vor allem im kleinen statt. In den täglichen Kämpfen und zahllosen Basisinitiativen. Es geht darum in den Schulen, Betrieben und im Stadtteil Widerstandskerne zu schaffen, die Ausgangspunkt einer späteren gesellschaftlichen Gegenmacht sein können. Jedoch kann es hilfreich sein ab und an Kristallisationspunkte zu setzen, um Widerstand und Ablehnung sichtbar zu machen. Und gemeinsam mit Zehntausenden den Herrschenden ein Ärgernis zu bereiten und temporär ihre Macht in Frage zu stellen kann die Kräfte der eigenen Seite mobilisieren. Jedoch können sie die alltägliche Arbeit an der Basis nicht ersetzen. In nächster Zeit stehen mindestens 2 wichtige Termine an, bei denen sich Gelegenheit bietet die Mächte der alten Ordnung herausfordern.

Der revolutionäre 1.Mai in Kreuzberg:

Der 1.Mai gilt seit über 150 Jahren als der Tag der proletarischen Gegenmacht. Seine Brisanz hat er heutzutage durch den Tiefschlaf der Arbeiter_innenbewegung aber leider überwiegend eingebüßt, landab und landauf wird er mit harmlosen Gewerkschaftsumzügen und Bratwurstfesten begangen. Nur in Berlin-Kreuzberg und einigen anderen Zentren der Gegenbewegungen konnte er seinen Konfrontativen und kämpferischen Charakter erhalten. Nachdem es am 1.Mai 1987 bei einem Kiezaufstand in Kreuzberg gelang die Polizei für Stunden aus dem Viertel zu vertreiben etablierte sich hier ein widerspenstige und rebellische 1.Mai-Tradition, die bis heute lebendig ist. Jedes Jahr beteiligen sich tausende Menschen an der „revolutionären 1.Mai-Demonstration“ und fordern einen Umsturz der herrschenden Verhältnisse ,oft kommt es dabei zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Diese nutzen den 1.Mai als Experimentierfeld um neue Aufstandsbekämpfungsstrategien zu trainieren und sich auf den bevorstehenden Ausnahmezustand vorzubereiten. Wird es dieses Jahr gelingen den 1.Mai in Kreuzberg zu einem Weckruf für die schlafenden Massen zu machen oder erstickt der Widerstand in Polizeirepression? Es liegt auch an dir….

Aktionstage gegen den G7-Gipfel in Elmau

Am 7. und 8.Juni 2015 treffen sich die Mächte der alten Ordnung im bayrischen Schloss Elmau bei Garmisch Partenkirchen zum G7-Gipfel. Bewacht von über 10 000 Polizisten und Soldaten wollen sie darüber beraten wie sie ihre Herrschaft festigen können. Doch auch tausende Gegner aus dem In- und Ausland haben sich angekündigt und rufen vom 6. bis 8.Juni zu Aktionstagen auf. Seit den Gipfelprotesten von Seattle (1999) und Genua (2001) gelten die Treffen der G7-Clique als Kristallisationspunkte des weltweiten Widerstandes. Doch seit den Gipfelprotesten in Rostock-Heiligendamm (2007) haben die Herrschenden viel dazugelernt. Wird es gelingen den weltweiten Widerstand gegen die ökonomische Zurichtung der Welt ausgerechnet nach Bayern ins verschlafene und spießige Garmisch Partenkirchen zu tragen oder wird der Protest an USK und CSU scheitern? Und wie können wir Teile der dortigen Bevölkerung auf unsere Seite zu ziehen? Es wird keine einfache Mission….

Get ready for a Great Crisis Riseup!

Warnung! Der Kampf für eine befreite Gesellschaft ist kein Spiel. Es besteht die akute Gefahr von politischer Repression! Informier dich über die möglichen folgen bei auf www.rote-hilfe.de

Viel Erfolg wünschen die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB) / Neue Antikapitalistische Organisation (NAO)

]]>
http://arab.blogsport.de/2015/04/17/great-crisis-riseup-4-battlefield-europe/feed/
Heraus zum revolutionären 1.Mai 2015: Berlin, Athen, Kobane: die letzte Schlacht gewinnen wir! http://arab.blogsport.de/2015/04/07/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2015-berlin-athen-kobane-die-letzte-schlacht-gewinnen-wir/ http://arab.blogsport.de/2015/04/07/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2015-berlin-athen-kobane-die-letzte-schlacht-gewinnen-wir/#comments Tue, 07 Apr 2015 18:10:12 +0000 Administrator Klassenkampf Antimilitarismus Antifaschismus Antirepression Internationale Solidarität Antipatriarchal http://arab.blogsport.de/2015/04/07/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2015-berlin-athen-kobane-die-letzte-schlacht-gewinnen-wir/

Berlin, Athen, Kobane – die letzte Schlacht gewinnen wir!
Berlin Athen Kobane--“serkeftin wê ya
Berlin-Athen-Kobane „Kazanan biz olacağız
ΒΕΡΟΛΙΝΟ, ΑΘΗΝΑ, ΚΟΜΠΑΝΙ ΤΗΝ ΤΕΛΕΥΤΑΙΑ ΜΑΧΗ ΘΑ ΤΗΝ ΚΕΡΔΙΣΟΥΜΕ ΕΜΕΙΣ!
Berlin-Atenas-Kobane. Venceremos la última batalla!
Athen- Kobane ---nous gagnerons la lutte finale
Berlin – Athen- Kobane--- The last Battle we will win.

Internationalistischer Block auf der revolutionären 1.Mai-Demonstration 2015

Überall auf der Welt nehmen die Kämpfe gegen Ausbeutung und Unterdrückung zu. Am 1. Mai 2015 gehen Millionen Menschen weltweit auf die Strasse ,um gegen die kapitalistische Herrschaft und Ausbeutung zu demonstrieren.

In Griechenland kämpfen die Menschen gegen die Politik der Troika und die wachsende Massenarmut. In Kobane haben die Volksverteidigungseinheiten wichtige Siege gegen die Banditen des „ Islamischen Staats“ (IS) errungen und diskutieren über eine neue, solidarische Gesellschaftsordnung. Aber auch in Spanien, der Türkei , Irland und vielen anderen Ländern formiert sich der Widerstand gegen die barbarische Sparpolitik und autoritäre Krisenregimes.

Wir wollen gerade am 1. Mai diese Kämpfe in der Hauptstadt des deutschen Imperialismus auf die Strasse tragen und miteinander verbinden. Wir rufen auf : Bilden wir einen grossen gemeinsamen Block auf der revolutionären 1. Mai Demonstration in Berlin.

Heraus zum revolutionären 1. Mai im internationalistischen Block
18 Uhr Spreewaldplatz

FACEBOOK-EVENT

Bündnis-Webseite

]]>
http://arab.blogsport.de/2015/04/07/heraus-zum-revolutionaeren-1-mai-2015-berlin-athen-kobane-die-letzte-schlacht-gewinnen-wir/feed/
In Gedenken an Ivana Hoffmann http://arab.blogsport.de/2015/03/10/in-gedenken-an-ivana-hoffmann/ http://arab.blogsport.de/2015/03/10/in-gedenken-an-ivana-hoffmann/#comments Mon, 09 Mar 2015 23:21:23 +0000 Administrator Antifaschismus Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2015/03/10/in-gedenken-an-ivana-hoffmann/
Unsere Freundin und Genossin Ivana Hoffmann ist am 7.März bei der Verteidigung des assyrischen Dorfes Til Hemis gegen die Milizien des IS gefallen. Sie kämpfte als Internationalistin in den Reihen der MLKP (Marxistisch Leninistischen Kommunistischen Partei) für die Verteidigung der Errungschaften der Revolution in Rojava/Nordsyrien. Ihr Weg führte sie vom antifaschistischen Engagement in ihrer Heimatstadt Duisburg bis nach Kurdistan, wo sie als Kommunistin für die Befreiung der Menscheit gestorben ist. Sie wurde nur 19 Jahre Alt

In ihrem letzten Brief schrieb sie: „Ich kann die schönsten Farben nicht mehr auseinander halten, den Wind der Stadt spüre ich nicht mehr auf meiner Haut, das Singen der Vögel hört sich stärker nach dem Ruf der Freiheit an. Ich habe einen Entschluss gefasst, (…) Ich will ein Teil der Revolution in Rojava sein.(…) Ich kann nicht tatenlos zusehen während meine Schwestern, Brüder, Freunde, Mütter, Väter, Genossen um die Freiheit, um die Unabhängigkeit vom Kapitalismus kämpfen.

IIvana wird in unseren Herzen und in unseren Kämpfen weiterleben


DEMONSTRATION | FREITAG | 13.MÄRZ
20 UHR | U-BHF KOTTBUSSER TOR

]]>
http://arab.blogsport.de/2015/03/10/in-gedenken-an-ivana-hoffmann/feed/
21&26.Februar: PKK-Verbot aufheben! http://arab.blogsport.de/2015/02/20/2126-februar-pkk-verbot-aufheben/ http://arab.blogsport.de/2015/02/20/2126-februar-pkk-verbot-aufheben/#comments Fri, 20 Feb 2015 18:43:48 +0000 Administrator Antirepression Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2015/02/20/2126-februar-pkk-verbot-aufheben/
Demonstration | Samstag | 21.02.15 | 14 Uhr | Potsdamer Platz

Durch das Verbot der Arbeiterpartei Kurdistans PKK werden seit über 21 Jahren Zehntausende Kurdinnen und Kurden ihrer demokratischen Rechte auf Meinungs-, Organisations-, Versammlungs-, und Pressefreiheit beraubt. Damit wird eine politische Organisation in die Illegalität gezwungen, die als Kern der kurdischen Befreiungsbewegung für eine umfassende emanzipatorische Perspektive im Nahen Osten eintritt, und zwar längst nicht mehr nur für Kurdinnen und Kurden.

So beruhen die radikal-demokratischen Errungenschaften im kurdisch-syrischen Rojava ebenso auf Programmatik und Erfahrung der PKK wie der erfolgreiche Widerstand der Stadt Kobanê gegen die Angriffe der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS). Nicht zuletzt rettete die PKK zehntausenden Jesidinnen und Jesiden im Shingal-Gebirge das Leben.

Begründet wurde das Verbot 1993 vor allem außenpolitisch, mit der Rücksichtnahme auf den NATO-Partner Türkei. Doch der kurdische Freiheitskampf ließ sich trotz der systematischen Unterdrückung der kurdischen Zivilbevökerung durch die türkische Armee nicht aufhalten. Heute hat die kurdische Bewegung in der Türkei eine solche Stärke und breite Unterstützung der Bevölkerung erreicht, dass Präsident Erdogan und die AKP-Regierung einsehen mussten, dass eine militärische Lösung illusorisch ist. Seit mehr als zwei Jahren schweigen die Waffen auf beiden Seiten weitgehend und Regierungsvertreter führen einen Dialog mit Abdullah Öcalan über eine politische Lösung der kurdischen Frage.

Die neuen Entwicklungen im Nahen Osten haben auch in Deutschland eine Debatte über einen neuen Umgang mit der PKK ausgelöst. In der Presse werden die Verteidigerinnen und Verteidiger von Kobanê – darunter viele PKK-Guerillas – als Heldinnen und Helden im Kampf gegen den IS gefeiert. Doch gleichzeitig werden weiterhin Kurdinnen und Kurden auf Demonstrationen in Deutschland festgenommen, weil sie Bilder von Abdullah Öcalan zeigen und Parolen zur Unterstützung der PKK rufen.

Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE wird am 26. Februar 2015 erstmals im Bundestag über eine Aufhebung des PKK-Verbots und die Streichung der PKK von der EU-Terrorliste debattiert werden. [Antrag PKK-Verbot aufheben] Mit unserer Demonstration wollen wir diese Forderungen unterstützen und diesbezüglich den außerparlamentarischen Druck auf die Bundesregierung verstärken.

Weg mit dem Verbot der PKK – die demokratische Revolution in Rojava verteidigen!

Demonstration | Samstag | 21.02.15 | 14 Uhr | Potsdamer Platz


Kundgebung und Mahnwache / Donnerstag / 26.02.15 / 16 Uhr / vor dem Reichstag

]]>
http://arab.blogsport.de/2015/02/20/2126-februar-pkk-verbot-aufheben/feed/
28.Januar: EU, Troika, Merkel – Hände weg von Griechenland ! http://arab.blogsport.de/2015/01/26/28-januar-eu-troika-merkel-haende-weg-von-griechenland/ http://arab.blogsport.de/2015/01/26/28-januar-eu-troika-merkel-haende-weg-von-griechenland/#comments Sun, 25 Jan 2015 23:24:51 +0000 Administrator Klassenkampf Internationale Solidarität http://arab.blogsport.de/2015/01/26/28-januar-eu-troika-merkel-haende-weg-von-griechenland/

Der große Wahlsieg Syrizas bei den Wahlen in Griechenland eröffnet den Lohnabhängigen, den Rentnerinnen und Rentnern und den Jugendlichen neue soziale und politische Möglichkeiten.

Wir wissen aber auch, dass die Troika, die EU und die Merkel-Regierung mit Drohungen und Erpressungen versuchen werden, jede positive Veränderung für die verarmte Bevölkerung zu verhindern. Wir halten es für dringend notwendig, eine breite Solidaritätsbewegung in Deutschland und ganz Europa aufzubauen

Wir rufen deshalb zu einer ersten Kundgebung auf !

Mittwoch / 28. Januar / 16:00 Uhr /EU-Vertretung / Lindenstr. 78 / Pariser Platz

Motto: EU, Troika, Merkel – Hände weg von Griechenland !

Wir laden alle linken Organisationen, Parteien und Initiativen ein, vor Ort Redebeiträge zu halten und ihre Solidarität zu zeigen.

NaO Berlin ( Neue antikapitalistische Organisation )

Im NaO – Prozess sind organisiert : Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB), Gruppe Arbeitermacht (Gam), internationale sozialistische linke (isl), Revolution, Revolutionär sozialistischer Bund (rsb), Partei der sozialistischen Neugründung (SYKP – Türkei), unorganisierte Einzelpersonen

Η μεγάλη εκλογική νίκη του ΣΥΡΙΖΑ ανοίγει νέες κοινωνικές και πολιτικές δυνατότητες για τους μισθωτούς, τους/τις συνταξιούχους και τη νεολαία.
Ξέρουμε όμως επίσης ότι η Τρόικα, η ΕΕ και η κυβέρνηση της Μέρκελ θα προσπαθήσουν με εκβιασμούς να εμποδίσουν κάθε θέληση για αλλαγή για τον φτωχοποιημένο πληθυσμό. Θεωρούμε άμεση ανάγκη την ανάπτυξη ενός κινήματος
αλληλεγγύης εδώ στη Γερμανία και σε όλη την Ευρώπη. Γι‘ αυτό καλούμε στην πρώτη συγκέντρωση.
Τετάρτη 28 Ιανουαρίου μπροστά από την αντιπροσωπία της ΕΕ.

]]>
http://arab.blogsport.de/2015/01/26/28-januar-eu-troika-merkel-haende-weg-von-griechenland/feed/